Altstadt Zofingen

Regionalpolizei macht Kampagne gegen Velo-Rowdies

20. April 2022, 19:57 Uhr
In Zofingen gibt es die Altstadtraser nicht nur bei den Auto, sondern auch bei den Velofahrernden. Mit überholtem Tempo schiessen sie mit minimalem Abstand an den Passanten vorbei. Dagegen will die Regionalpolizei nun mit einer Kampagne vorgehen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Wer mit dem Velo durch die Altstadt in Zofingen fahren will, muss sich an ein neues Tempolimit halten. Das, weil die Polizei und Anwohnenden regelmässig feststellen mussten, dass sich die Leute nicht an die Verkehrsregeln halten, wie Reto Tresch, Stv. Leiter Regionalpolizei Zofingen, bestätigt: «Wir haben zwei Zonen in der Altstadt. Einerseits die Fussgängerzone, in der sich die Fussgänger befinden. In dieser gilt das Schritttempo, weil da auch Velos hier fahren dürfen. Im restlichen Gebiet der Altstadt geltet die Begegnungszone, dort liegt das Tempo bei 20.»

Weil das viele nicht wissen, versucht die Polizei nun, mit Gesprächen und Flyer auf die Verkehrsregelung aufmerksam zu machen. Das Schritttempo bei den Velos sorgt allerdings für Verwirrung, wie mehrere Passanten berichten: «Was ist die Definition von Schritttempo genau? 1 bis 5 Kilometer pro Stunde oder doch 1 bis 9 Kilometer pro Stunde? Für mich ist das ein sinnloses Thema.» So wie diesem Passanten aus Zofingen geht es noch vielen weiteren. Die Polizei löst gegenüber Tele M1 auf, dass es sich bei Schritttempo um rund fünf Kilometer pro Stunde handelt.

Wenn man jedoch ein E-Bike besitzt, gilt eine Ausnahmeregelung. Was das genau für eine Regelung ist, siehst du im Video.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 20. April 2022 19:57
aktualisiert: 20. April 2022 19:57
Anzeige