Anzeige
Seit Silvester vermisst

27-jähriger Schweizer auf Lanzarote tot aufgefunden

4. Januar 2022, 10:11 Uhr
Auf der spanischen Insel Lanzarote wurde seit dem 31. Dezember ein 27-jähriger Schweizer Tourist vermisst. Berichten von örtlichen Medien zufolge war der Mann in den Ferien, als er bei einem Spaziergang verschwand. Am Montag wurde schliesslich seine Leiche gefunden.
Die Rettungskräfte auf Lanzarote suchten mit Hochdruck nach dem vermissten Schweizer.
© Guardia Civil (Lanzarote)

Wie das spanische Onlineportal «Cronicas de Lanzarote» am Wochenende schrieb, fand die örtliche Polizei an der Playa del Paso, einem Strand zwischen Tinajo und der Stadt El Golfo, die zusammengefalteten Kleider sowie die Hausschuhe des 27-Jährigen. Der vermisste Schweizer, ein Künstler, der mit einer Begleitung auf der Insel in den Ferien war, wollte dort am Vortag spazieren gehen, kehrte aber nicht mehr zurück.

Seit seinem Verschwinden suchten zahlreiche Einsatzkräfte auf Lanzarote nach dem Schweizer. Am Montag entdeckte die Crew eines Helikopters dann einen leblosen Körper im Meer. Dabei soll es sich um den Vermissten handeln.

Neben der örtlichen Polizei waren auch die Seenotrettung sowie eine Such- und Rettungseinheit im Einsatz. Für die Suche wurden unter anderem Drohnen und ein Helikopter eingesetzt. Auch Taucher versuchten, den Schweizer zu finden.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 3. Januar 2022 11:13
aktualisiert: 4. Januar 2022 10:11