Anzeige
Namibia

Adolf Hitler muss wegen Corona ins Homeoffice

6. Januar 2022, 08:53 Uhr
Ein namibischer Politiker, der den Namen Adolf Hitler Uunona trägt, musste ins Homeoffice wechseln. Dies, weil im Regionalrat das Coronavirus grassierte. Sein Büro wurde in der Zwischenzeit desinfiziert.
Adolf Hitler Uunona musste ins Homeoffice wechseln.
© Wikipedia/Ompundja Constituency election office

Der namibische Landrat ist wegen seines Namens weltweit bekannt. Von seinem Namensvetter distanziert er sich, wie er bereits der deutschen «Bild» erklärt hatte. Nun musste der 55-Jährige ins Homeoffice. Der Grund: Corona. Wegen eines Virusausbruchs mussten alle vom Regionalrat ins Heim-Büro wechseln. Das Wahlkreisbüro in Ompundja, in dem Hitler arbeitet, wurde vor Weihnachten geschlossen.

Mittlerweile wurden alle Räumlichkeiten desinfiziert, auch Hitlers Büro. Mit der Massnahme sollte eine Ausbreitung von Omikron verhindert werden, schreibt das deutsche Newsportal. In der Zwischenzeit habe man die Büros wieder öffnen können.

(red)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 6. Januar 2022 08:53
aktualisiert: 6. Januar 2022 08:53