Hatte sich nicht getraut nachzuschauen

Dänischer Eurojackpot-Gewinner zieht Lottoschein zerknüllt aus Schublade

25. Juli 2022, 14:05 Uhr
Drei Tage, nachdem der mit 120 Millionen Euro gefüllte Eurojackpot geknackt wurde, hat sich der Gewinner in Dänemark gemeldet.

Der Glückspilz hatte seinen Lottoschein zerknüllt in einer Schublade abgelegt und sich erst am Sonntag getraut, ihn zu überprüfen, teilte die staatliche Lotteriegesellschaft Danske Spil am Montag in Brøndby mit.

Neuer Rekordgewinn

Der bisherige Rekordlottogewinn aus dem Jahr 2015 lag bis Freitag in Dänemark bei 315 Millionen Dänischen Kronen. Mit den 120 Millionen Euro aus dem Eurojackpot klettert die Rekordsumme jetzt umgerechnet auf rund 759 Millionen Dänische Kronen.

Der gewinnbringende Lottoschein war bei einem Supermarkt in Blåvand etwa 100 Kilometer nördlich der deutsch-dänischen Grenze gekauft worden.

Was würdest du mit so einem Lottogewinn anstellen? Schreib es uns in die Kommentare!

Neue Obergrenze bei Eurojackpot

Derart hohe Summen sind erst seit einigen Monaten möglich: Zum zehnjährigen Bestehen der europäischen Lotterie hoben die 18 Teilnehmerländer Ende März die Obergrenze von 90 auf 120 Millionen Euro an. Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 140 Millionen.

(sda/osc)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 25. Juli 2022 13:51
aktualisiert: 25. Juli 2022 14:05
Anzeige