WEF 2023

Demonstrierende fordern am WEF Klimasteuer und Schuldenerlass

· Online seit 15.01.2023, 15:40 Uhr
Noch bevor das Weltwirtschaftsforum (WEF) offiziell eröffnet worden ist, haben am Sonntag in Davos rund 300 Menschen für Klimagerechtigkeit demonstriert. Sie forderten eine Klimasteuer für Superreiche und einen Schuldenerlass für südliche Länder.
Anzeige

Unter dem Slogan «Tax the Rich, save the Climate» forderten etwa 300 Demonstrantinnen und Demonstranten der Juso Schweiz und der Vereinigung Strike WEF auf dem Postplatz in Davos eine Klimasteuer für Superreiche. Auch Aktivisten aus dem deutschen Lützerath und von Greenpeace schlossen sich an.

Juso-Präsident Nicola Siegrist erklärte, mit den Einnahmen der Klimasteuer eine soziale Klimapolitik finanzieren zu wollen. «Die Reichen müssen zahlen, da sie am meisten von dem System profitieren, das die Klimakrise verursacht hat», sagte er im Bündnerischen Austragungsort des WEF.

Die internationalen Teilnehmenden forderten ebenso einen Schuldenerlass für die Länder des globalen Südens, denen es ihrer Ansicht nach wegen der Forderungen des Nordens verwehrt bliebe, eine Klimastrategie zu verfolgen.

veröffentlicht: 15. Januar 2023 15:40
aktualisiert: 15. Januar 2023 15:40
Quelle: sda

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch