Ungelöst

Fall der vermissten Wanderin kommt in die Fernsehsendung «Aktenzeichen XY»

29. Juni 2022, 13:28 Uhr
Seit rund zwei Jahren wird eine Frau aus Nordrhein-Westfalen vermisst. Die Suche nach ihr bleibt bis heute erfolglos. Die Polizei Freiburg hofft deshalb auf die Hilfe der Öffentlichkeit und bittet die Bevölkerung in der Fahndungssendung «Aktenzeichen XY» um Hinweise.
In der Fernsehsendung «Aktenzeichen XY» wird nach der vermissten Wanderin gesucht.
© Polizei Freiburg

Seit dem 10. September 2020 wird eine damals 26-jährige Frau aus Bad Lippspringe/Nordrhein-Westfalen im Südschwarzwald nahe der Grenze zum Aargau vermisst. Die Frau brach an diesem Morgen zur letzten Etappe einer Wanderung auf. Wie Aufnahmen eines örtlichen Supermarkts zeigten, kaufte sie sich zuvor noch Proviant ein, bevor sie sich auf den Weg begab. Danach verlor sich die Spur.

Aufnahmen zeigten die Vermisste noch beim Einkaufen in einem örtlichen Supermarkt.

© Polzei Freiburg

Wie die Polizei Freiburg in einer Mitteilung schreibt, wurden damals neben einer Öffentlichkeitsfahndung umfangreiche Suchmassnahmen durchgeführt, bei denen die Polizei, Bergwacht und Feuerwehr sowie Hundestaffeln, Hubschrauber und Drohnen eingesetzt wurden. Ausserdem wurden zahlreiche Zeugen befragt. Auf Basis der Aussagen und der vorliegenden Handydaten konnte die Reise der jungen Frau bis zum Zeitpunkt des Verschwindens genaustens nachvollzogen werden. Es gibt bislang keine Hinweise, dass sie ihr Ziel erreichte.

Die konkreten Hinweise ergeben auch zwei Jahre nach ihrem Verschwinden keine Auskunft über ihr Verbleiben. Die Polizei hofft deshalb auf weitere Hinweise der Bevölkerung. Am Mittwoch, 29. Juni 2022, um 20:15 Uhr, wird deshalb über den Fernsehsender ZDF einen Beitrag über diesen Vermisstenfall in der Sendung «Aktenzeichen XY» gezeigt. Die Kriminalpolizei erhofft sich dadurch neue Erkenntnisse. Ein Hinweistelefon wird geschaltet werden.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 29. Juni 2022 11:59
aktualisiert: 29. Juni 2022 13:28
Anzeige