Banken

Grossbank BNP Paribas verdient 2021 fast zehn Milliarden Euro

8. Februar 2022, 08:04 Uhr
Die französische Grossbank BNP Paribas hat 2021 vor allem dank einer stark gesunkenen Risikovorsorge deutlich mehr verdient. Zum Gewinnsprung um mehr als ein Drittel auf 9,5 Milliarden Euro trugen zudem leicht anziehende Erträge sowie eine gesunkene Kostenquote bei.
Die Aktionäre der französischen Grossbank BNP Paribas dürfen sich über eine höhere Dividende und einen Aktienrückkauf freuen.
© KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

Dies teilte die im EuroStoxx 50 notierte Bank am Dienstag in Paris mit. Damit lag der Überschuss auch 16 Prozent über dem Niveau von 2019, als die Corona-Pandemie noch keine Rolle gespielt hatte. Das Ergebnis fiel damit noch etwas besser aus, als Experten es ohnehin erwartet hatten.

Die Hälfe des Gewinns soll über eine um 38 Prozent auf 3,67 Euro je Anteil erhöhte Dividende direkt an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Inklusive des Rückkaufs von eigenen Aktien im Wert von 900 Millionen Euro liege die Ausschüttungsquote für das vergangene Jahr damit bei rund 60 Prozent. Die BNP Paribas ist mit einem Börsenwert von etwas mehr als 80 Milliarden Euro die mit Abstand wertvollste Bank der Eurozone.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Februar 2022 08:14
aktualisiert: 8. Februar 2022 08:14
Anzeige