Anzeige
USA

New York gedenkt mit Schweigeminute des 11. September

11. September 2021, 16:05 Uhr
Im Beisein von US-Präsident Joe Biden hat New York am Samstag an die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 erinnert.
Joe Biden kommt gemeinsam mit seiner Ehefrau und First Lady Jill Biden zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich der Anschläge vom 11. September 2001 am «National September 11 Memorial and Museum» in New York an. Foto: Evan Vucci/AP/dpa
© Keystone/AP/Evan Vucci

Um 8.46 Uhr (Ortszeit) begann eine Schweigeminute an dem Ground Zero genannten Anschlagsort im Süden Manhattans - genau zu der Zeit, an der islamistische Terroristen vor 20 Jahren das erste von vier entführten Flugzeugen in den Nordturm des World Trade Centers in New York gesteuert hatten. Insgesamt kamen bei den Anschlägen fast 3000 Menschen ums Leben.

Zur Trauerfeier an der heutigen Gedenkstätte kamen neben dem Präsidenten und First Lady Jill Biden auch zahlreiche Angehörige von Opfern sowie Überlebende. Auch die ehemaligen Präsidenten Barack Obama und Bill Clinton waren mit ihren Ehefrauen anwesend. Vor der Schweigeminute hatte ein Chor die US-Nationalhymne gesungen.

Bei den Angriffen ein weiteres Flugzeug in den Südturm des World Trade Centers. Beide Türme stürzten dann in sich zusammen. Eine dritte Maschine lenkten die Terroristen in den südwestlichen Teil des US-Verteidigungsministeriums nahe Washington. Flugzeug Nummer vier stürzte in Pennsylvania ab, nachdem die Passagiere Widerstand gegen die Entführer geleistet hatten. Der Drahtzieher der Anschläge, Osama bin Laden, wurde 2011 von US-Spezialeinheiten getötet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. September 2021 16:05
aktualisiert: 11. September 2021 16:05