Mitarbeitende gesucht

Postamt leiten und Pingus zählen: In der Antarktis ist ein Job frei

6. April 2022, 15:12 Uhr
Eine britische Wohltätigkeitsorganisation bietet die Möglichkeit, sich gleich mehrere Aufgaben zu übernehmen. Allerdings ist das Leben in der Antarktis etwas eingeschränkt.
Während der Pandemie war Port Lockroy rund zwei Jahre geschlossen. Nun eröffnet der Standort wieder – und es braucht neues Personal.
© Getty

Der «UK Antarctic Heritage Trust» ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die Stützpunkte verwaltet, die Besucher aufklären und die Naturschutzbemühungen auf dem siebten Kontinent unterstützen. Einer der Stützpunkte ist Port Lockroy auf der Insel Goudier im Palmer-Archipel westlich der Antarktischen Halbinsel.

Diese Jobs sind zu besetzen

Am Hafen sucht die Stiftung nun nach einem Stützpunktleiter, Shop-Manager und Assistenten, der von November 2022 bis März 2023 ohne fliessendes Wasser auskommt, wie «BBC» berichtet. Zu den Aufgaben gehört die Verwaltung des Souvenirladens und des Postamts des Antarktis-Territoriums im Auftrag der britischen Regierung. Pro Saison sollen rund 80.000 Postsendungen ankommen.

Der Hafen sucht normalerweise in jeder Sommersaison nach Arbeitskräften, wird aber zum ersten Mal seit Beginn der Covid-19-Pandemie wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Pinguine zählen

Auf der Goudier-Insel würde den Mitarbeitenden eine Kolonie von Eselspinguinen Gesellschaft leisten, heisst es in der Anzeige. Diese müssen aber gezählt werden. Von den Bewerbern werde eine gute körperliche Fitness, Umweltbewusstsein und Kenntnisse über eine möglichst umweltverträgliche Lebensweise erwartet.

Die Lebensbedingungen seien «einfach, aber komfortabel» – Interpretationssache: Es gibt nämlich nur eine begrenzte Stromversorgung und kein fliessendes Wasser oder Internetzugang, Eine Dusche oder eine Toilette mit Spülung gibt es also nicht.

(red)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 6. April 2022 16:30
aktualisiert: 6. April 2022 16:30
Anzeige