Nepal

Schluss mit Tanzen – Tiktok-Verbot für Touristen

3. August 2022, 16:02 Uhr
In Nepal ist das Filmen von Tiktok-Videos an religiösen Stätten nicht mehr erlaubt. Grund dafür soll das respektlose Verhalten von Influencern sein.
Tiktoker werden in Bodnath-Stupa Kathmandu (Kathmandu) schnell wieder vertrieben.
© Getty

«No Tiktok», steht auf vielen Schildern rund um bekannte religiöse Orte in Nepal. Ergänzt von Überwachungskameras und Sicherheitspersonal sollen sie nervige Tiktoker von den heiligen Stätten vertreiben, wie das Nachrichtenportal «Rest of World» berichtet.

«Ärgernis für Pilger»

Grund dafür sei das störende und respektlose Verhalten der Menschen während des Drehs eines Clips: «Tiktoks zu drehen, indem man laute Musik spielt, ist ein Ärgernis für Pilger aus aller Welt, die zum Geburtsort von Gautama Buddha kommen», sagt ein Sprecher der Organisation Lumbini Development Trust gegenüber «Rest of World».

Alle 400 Regenschirme mussten entfernt werden, weil zu viele Mensch auftauchten und ein Verkehrschaos entstanden ist.

© Getty

Strassensperren und Sicherheitskameras

In Kathmandu beim Boudhanath-Stupa sollen laut Bericht Überwachungskameras und Sicherheitspersonal die «No-Tiktok-Regel» durchsetzen. Eine Strasse, die mit Regenschirmen dekoriert, Touristen in Nepal anlocken sollte, mussten Behörden sperren. Das, weil so viele Menschen auf der Suche nach einem tollen Bild oder einer schönen Kulisse für ihr Tiktok den Ort aufsuchten, dass es zu einem Stau-Chaos kam.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. August 2022 16:04
aktualisiert: 3. August 2022 16:04
Anzeige