Welt

Schüler (14) erschiesst in Belgrader Schule acht Kinder

Serbien

Schüler (14) erschiesst in Belgrader Schule acht Kinder

03.05.2023, 14:02 Uhr
· Online seit 03.05.2023, 11:18 Uhr
In einer Schule im serbischen Belgrad tötete ein Schüler am Mittwochmorgen acht Kinder und einen Wachmann. Sechs weitere Schüler und ein Lehrer wurden verletzt. Der Jugendliche war in eine Klasse eingedrungen, wo er das Feuer eröffnete.

Quelle: CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Anzeige

Ein Schüler hat am Mittwoch in einer Belgrader Schule auf Mitschüler und Schulpersonal geschossen und dabei acht Kinder und einen Wachmann getötet. Das teilte das serbische Innenministerium auf seiner Homepage mit. Sechs weitere Schüler sowie ein Lehrer seien verletzt worden. Eine Schülerin schwebe in Lebensgefahr, berichtete das Medienportal «n1info.rs». Zuvor hatte das serbische Staatsfernsehen RTS von acht Toten berichtet.

Ein Schüler der Schule, geboren im Jahr 2009, sei als Tatverdächtiger noch auf dem Schulhof festgenommen worden, teilte das Ministerium weiter mit. Über die Motive des Jugendlichen wurde zunächst nichts bekannt.

Pistole des Vaters

Zuvor hatte das Innenministerium zudem mitgeteilt, dass der Schüler die Schüsse aus der Pistole seines Vaters abgegeben habe. Das Nachrichtenportal «nova.rs» berichtete unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen, dass der 14-jährige Schüler der siebten Klasse in eine Klasse eingedrungen sei und dort das Feuer eröffnet habe. Das Nachrichtenportal nennt den Schüler Kosta K.

Polizei und Rettungskräfte rückten mit grossem Aufgebot zur Schule im Zentrum von Belgrad aus. Die Polizei sperrte das umliegende Areal grossräumig ab, wie Medien berichteten. Auch Bildungsminister Branko Ruzic und Gesundheitsministerin Danica Grujicic begaben sich an den Schauplatz der Tragödie. Die Regierung wollte sich zu dem Fall am frühen Nachmittag vor Journalisten äussern.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda/bza)

veröffentlicht: 3. Mai 2023 11:18
aktualisiert: 3. Mai 2023 14:02
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch