Anzeige
Badebilanz

Sommer 2021: Trauriger Rekord bei den Badeunfällen im Tessin

3. November 2021, 14:55 Uhr
Im Tessin sind im vergangenen Sommer deutlich mehr Menschen bei Badeunfällen ums Leben gekommen als sonst. Das Tessiner Departement der Institutionen führt diese Zunahme auch auf die zahlreichen pandemiebedingten Ferienreisen im Südkanton zurück.
Im Sommer 2021 sind in Tessiner Flüssen, Seen und Schwimmbädern neun Menschen ums Leben gekommen.
© KEYSTONE/Ti-Press/FRANCESCA AGOSTA

Fünf Menschen starben bei Badeunfällen in Seen, wie es in der am Mittwoch verschickten Mitteilung hiess. Drei Personen seien in Fliessgewässern ums Leben gekommen, und eine Person habe bei einem Badeunfall im Schwimmbad ihr Leben verloren.

Im Schnitt der letzten Zehn Jahre seien pro Jahr jeweils fünf Menschen bei Badeunfällen ums Leben gekommen, schrieb das Departement der Institutionen in seinem Communiqué. Mit neun tödlichen Badeunfällen übertreffe der Sommer 2021 diesen Wert deutlich.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. November 2021 14:55
aktualisiert: 3. November 2021 14:55