Jestetten

Wildcamper getötet: Angeklagter gesteht Tat vor Gericht überraschend

23.01.2024, 12:11 Uhr
· Online seit 23.01.2024, 11:27 Uhr
Der Angeklagte im Tötungsdelikt von Jestetten in Deutschland hat am Dienstag vor dem Landgericht Waldshut überraschend die Tat gestanden. Der 39-jährige Mann aus Lettland ist angeklagt, im Juni vergangenen Jahres einen 31-Jährigen aus dem Kanton St.Gallen getötet zu haben.

Quelle: Prozessstart in Waldshut-Tiengen / 11.12.2023 / SDA / CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Anzeige

Der Verteidiger verlas am Dienstag, dem letzten Verhandlungstag des Prozesses, eine Erklärung des Angeklagten. In dieser gestand er die Tat. «Ich bereue die Tat und kann sie mir heute nicht mehr erklären», hiess es darin. Er bitte die Angehörigen um Verzeihung, könne aber verstehen, wenn diese ihm nicht verzeihen würden.

Die Staatsanwaltschaft fordert eine Verurteilung wegen Totschlags. Dem Angeklagten drohen bis zu 15 Jahren Freiheitsstrafe. Zum Schluss der Verhandlung halten am Dienstag die Staatsanwältin und der Verteidiger ihre Plädoyers. Das Urteil wird voraussichtlich am Donnerstag bekannt gegeben.

(sda)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 23. Januar 2024 11:27
aktualisiert: 23. Januar 2024 12:11
Quelle: FM1Today

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch