Deutschland

Zwei skurrile Rettungen direkt ennet der Grenze

16. August 2021, 17:30 Uhr
Am Wochenende kam es in Deutschland zu skurrilen Szenen: Brenzlig wurde es für einen 18-Jährigen in Waldshut. Und auch eine 17-Jährige musste durch die Feuerwehr gerettet werden.
Eine junge Frau hatte sich in den Kindersitz eines Einkaufswagens setzen wollen. Das ging deutlich schief.
© KEYSTONE/Ti-Press/Alessandro Crinari

Im deutschen Waldshut stürzte ein 18-Jähriger in einen circa 20 Meter tiefen Schacht einer Schule. Dies, nachdem er zuvor mit zwei weiteren Beteiligten auf das Dach der Schule geklettert war, teilt das Polizeipräsidium Freiburg mit. Aus Unachtsamkeit stürzte der junge Mann in Schacht. In der Folge kam es zu einer aufwendigen Rettungsaktion durch die Höhenrettung der Feuerwehr, die ihn mit einer Winde aus dem Schacht holte. Ein Notarzt war zuvor zu dem am Bein Verletzten herabgelassen worden. Ein Rettungshubschrauber befand sich in Bereitschaft vor Ort.

Und in Laufenburg kam eine Jugendliche auf die Idee, im Kindersitz eines Einkaufswagens Platz zu nehmen. Dabei verkantete sie ihre Beine und konnte sich nicht mehr selbst aus der misslichen Lage befreien. Die Feuerwehr musste zur Rettung der 17-Jährigen den Wagen beschädigen – die junge Frau verletzte sich leicht. Nach ihrer Befreiung zeigten sie und ihre 16-jährige Begleiterin den Polizeibeamten eine beleidigende Geste, wie das Polizeipräsidium Freiburg schreibt.

(red)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 16. August 2021 17:43
aktualisiert: 16. August 2021 17:43
Anzeige