Villa am Zürichsee

Führt ein öffentlicher Seeweg bald durch den Federer-Garten?

25. November 2022, 10:50 Uhr
Die Chancen stehen gut, dass Roger Federer beim Bau seines Anwesens in Kempraten auch Bootshaus und Steg umsetzen darf. Dafür muss er aber akzeptieren, dass ein öffentlicher Uferweg über sein Grundstück führen könnte.
Anzeige

Roger Federer baut sich in Kempraten am Zürichsee ein neues Heim. Die Pläne des Tennisstars beinhalten auch ein Bootshaus, einen 20 Meter langen Steg sowie eine zu grabende Fahrrinne bei der Uferzone. Seit dieser Woche sind die Pläne dafür öffentlich einsehbar, dies berichtet die «Zürichsee-Zeitung». Zuvor wurde das Bauvorhaben wegen Einsprachen vorläufig auf Eis gelegt.

Die Einsprachen sind aber nicht das einzige Problem. Der Richtplan des Kantons St.Gallen sieht nämlich seit rund 20 Jahren vor, dass die Stadt Rapperswil-Jona einen Seeuferweg von Kempraten nach Feldbach realisieren müsste. Dieser würde – wenn realisiert – auch durch das Grundstück von Roger Federer führen.

Allerdings: Für den Stadtrat von Rapperswil-Jona scheint in Sachen Seeuferweg keine Eile zu bestehen. «Es ist derzeit kein Seeuferweg geplant», lässt sich Bauchef Leutenegger zitieren. Eine Einwilligung Federers für einen solchen Weg hat man aber trotzdem eingeholt – als «absolute Vorsichtsmassnahme». Von anderen Grundeigentümern in Kempraten fehlt diese Einwilligung noch.

(oeb)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 25. November 2022 09:41
aktualisiert: 25. November 2022 10:50