Dietikon

Kaum aufgestellt, ist der Billettautomat der Limmattalbahn schon zerstört

17. September 2022, 09:12 Uhr
Bei der Dietiker Haltestelle Maienweg wurde der Touchscreen beschädigt. Die Bahn-Betreiberin AVA erstattet Anzeige gegen Unbekannt. Überwachungskameras fehlen bei der Limmattalbahn.
Anzeige

Es lässt sich nicht mit letzter Sicherheit sagen, ob es Vandalismus war. Aber es sieht sehr danach aus. Bilder der «Limmattaler Zeitung» zeigen einen zerstörten Touchscreen des Billettautomaten bei der Limmattalbahn-Haltestelle Maienweg im Dietiker Niderfeld. So wird hier niemand ein Billett lösen können, wenn ab 11. Dezember die Limmattalbahn zwischen Zürich Altstetten und Killwangen-Spreitenbach fährt.

Den Schaden berappen, – also die Kosten eines neuen Touchscreens – wird voraussichtlich die Versicherung der AVA. Die Versicherung könnte sodann das Geld von der Täterin oder dem Täter zurückfordern, falls die Polizei jemanden schnappt. Ein solcher Fang wäre für die Polizei einfacher, wenn die Haltestelle Maienweg videoüberwacht wäre. Doch das ist sie nicht.

Daniel Issler von der Limmattalbahn AG, die für den Bau der Bahnanlagen zuständig ist, erklärt: «Gemäss den Vorgaben der Bestellerkantone Zürich und Aargau wurden an den meisten Haltestellen keine Kameras installiert. Wir haben aber alle Haltestellen so gebaut, dass man sie auch im Nachhinein gut mit Kameras nachrüsten kann.»

(hap)

Quelle: Limmattaler Zeitung
veröffentlicht: 17. September 2022 08:42
aktualisiert: 17. September 2022 09:12