Wegen Rabatt für Abtreibungsverzicht

«WTF Helsana?» – Aktivistinnen beschmieren Filiale am Central

Maarit Hapuoja, Lea Hilff, 30. August 2022, 16:27 Uhr
Rabatte fürs Nicht-Abtreiben? Das geht zu weit, finden Aktivistinnen und Aktivisten und machen ihrer Wut Luft. Mit Farbe und Plakaten verunstalteten sie eine Glasscheibe der Versicherungsgesellschaft Helsana am Central.
Anzeige

Wie ein Twitter-User am Dienstag schreibt, wurde die Scheibe einer Helsana Filiale in Zürich versprayt. «Fuck Pro Life» und «Scheiss Helsana» sind mit oranger Farbe auf der Fensterscheibe zu lesen.

Zudem klebten die Vandalen ein Plakat an die Scheibe. Der Titel: «Rabatt für Abtreibungsgegner*innen – WTF Helsana?»

Die Debatte

«Pro Life Schweiz» ist eine Organisation, die sich primär gegen Schwangerschaftsabbrüche einsetzt. Barrikade.info bekennen sich zum Vandalenakt. «In der Nacht auf den 29. August haben wir der Helsana Filiale am Central einen Besuch abgestattet», heisst es auf deren Website.

Die Aktivistinnen sprechen sich stark für das Recht von Abtreibungen aus. In einer Mitteilung schreiben sie: «Dies ist ein Angriff auf ein Grundrecht. Durch die Zusammenarbeit mit «Pro Life Schweiz» unterstützt die Helsana eine Bewegung, die die Grundrechte von Menschen mit Gebärmutter direkt angreift». Sie fordern Selbstbestimmung über den eigenen Körper, das Sexualleben und die Reproduktion.

Kürzlich – und auch bereits vor Jahren – haben diverse Medien berichtet, dass Helsana-Kundinnen 10 Prozent Rabatt auf Zusatzversicherungen erhalten, wenn sie sich schriftlich verpflichten, keine Abtreibungen vorzunehmen. Derzeit sammeln die SP-Frauen Tamara Funiciello und Martine Docourt Unterschriften für einen offenen Brief an die Helsana. Die Forderung an die Krankenkasse: Die Verträge mit Pro Life auflösen und jegliche Zusammenarbeit mit der Anti-Abtreibungsorganisation beenden.

Helsana hat sich noch nicht geäussert

Bei der angegriffenen Filiale soll es sich laut Aktivisten um diejenige am Central handeln. «Die Helsana kooperiert bereits seit längerer Zeit mit dem Verein Pro Life Schweiz. Mitglieder des Vereins erhalten 10 Prozent Rabatt auf Zusatzversicherungen bei der Helsana. Als Protestaktion wurde in der Nacht auf den 29. August deshalb das Schaufenster einer Helsana Filiale am Central mit Farbe besprüht», lautet die Argumentation der Aktivisten.

Helsana bestätigt gegenüber ZüriToday, dass es sich um die Verkaufsstelle in der Stadt Zürich handelt. «Die Entfernung wurde in Auftrag gegeben, die Farbe wurde bereits gestern entfernt», heisst es seitens Helsana. Ob Anzeige erstattet wird und sich der Aufwand dafür lohnt, werde derzeit durch den Rechtsdienst geprüft.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 30. August 2022 15:14
aktualisiert: 30. August 2022 16:27