Anzeige
Lenzburg

Polizist rettet Kleinkind (1) das Leben

20. Dezember 2021, 08:12 Uhr
Ein knapp einjähriges Kind hat letzte Woche einen Gegenstand verschluckt, der sich im Rachen verklemmte. Ein Beamter der Regionalpolizei Lenzburg kam gerade rechtzeitig, um ihm zu helfen.
Ein Beamter der Regionalpolizei Lenzburg hat einem Kleinkind das Leben gerettet.
© Regionalpolizei Lenzburg

Eigentlich hatte der Polizist bereits Feierabend und befand sich auf dem Heimweg, wie die Stadt Lenzburg mitteilt. Über den Funk hörte er einen Notruf mit. So bekam er mit, dass ein knapp einjähriges Kind etwas verschluckt hatte und zu ersticken drohte. Sowohl Ambulanz als auch die nächste verfügbare Polizeipatrouille hatten einen weiten Anfahrtsweg, weshalb der Polizist selbst vor Ort fuhr und als Erster eintraf.

Das Kind konnte offensichtlich nicht mehr atmen und gab Würgegeräusche von sich, heisst es in der Mitteilung. Der Polizist versuchte deshalb, dem Kind mittels Heimlich-Manöver für Säuglinge zu helfen. Doch das gelang nicht. Als er dem Kind in den Rachen blickte, konnte er im hinteren Teil einen Gegenstand feststellen, der sich verklemmt hatte. Also griff er kurzerhand hinein und entfernte den Fremdkörper.

Damit rettete der Polizist dem Kind das Leben. «Er war nicht nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort, sondern hat auch umgehend richtig gehandelt», wird Ferdinand Bürgi, Kommandant der Regionalpolizei Lenzburg, in der Mitteilung zitiert. «Ich bin stolz auf meinen Kollegen und spreche ihm grosses Lob aus.»

Die Einsatzkräfte der Ambulanz untersuchten das Kind im Anschluss und konnte ihm «beste Gesundheit bescheinigen».

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 20. Dezember 2021 08:13
aktualisiert: 20. Dezember 2021 08:12