Fehlende Spucktests

Aargauischer Lehrerverband fordert Maskenpflicht

4. August 2021, 20:32 Uhr
Mit der Hilfe von Massenspucktests will der Aargauer Lehrerverband verhindern, dass man Masken im Schulzimmer tragen muss. Diese sind jedoch erst wieder ab Mitte August verfügbar. Kommt nun wieder die Maskenpflicht in den Schulzimmern?
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Im Kanton Aargau läuten am Montagmorgen wieder die Schulglocken. Doch nicht nur Schultaschen bringen die Schüler nach den Ferien in die Klassenzimmer, sondern womöglich auch das Corona-Virus. Mit der Hilfe von Massenspucktests will man die Ansteckungskette unterbrechen, diese sind jedoch erst wieder Mitte August in der Schweiz verfügbar. Laut Manfred Dubach, Geschäftsführer Aargauischer Lehrerverband, muss deshalb wieder auf eine Maskenpflicht zurückgegriffen werden: «Die Forderung wäre, dass man ab der zweiten Sekundarstufe weiterhin eine Maske trägt.»

Von dieser Idee will der Kanton jedoch nichts wissen. Gegenüber Tele M1 sagt Simone Strub, Leiterin Kommunikation des Bildungsdepartements: «Für eine Maskenpflicht in den Aargauer Sekundarschule ab der zweiten Stufe, bräuchte es triftige Gründe. Diese müssten zeigen, dass im Kanton Aargau eine spezielle Situation besteht.» Der Kanton wird bei diesem Entscheid unterstützt vom SVP-Grossrat Daniel Aebi.

Welche Argumente Aebi anführt und wie der Aargauischer Lehrerverband auf den Entscheid vom Kanton reagiert, erfährst du im Video oben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 4. August 2021 20:21
aktualisiert: 4. August 2021 20:32
Anzeige