Aargau/Solothurn
Baden/Brugg

Mellingen: Hühnerdiebstahl erschüttert Alterszentrum Grüt

Alterszentrum Grüt

Dreiste Diebe entführen Seidenhühner in Mellingen

08.04.2024, 22:25 Uhr
· Online seit 08.04.2024, 21:33 Uhr
Im Alterszentrum Grüt in Mellingen fehlen seit ein paar Tagen junge Seidenhühner. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind traurig. Die Zentrumsleitung vermutet, dass nicht Fuchs oder Marder – sondern Diebe am Werk waren.

Quelle: Tele M1

Anzeige

Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Alterszentrum Grüt in Mellingen war es immer wieder eine Freude, wenn sie den Seidenhühner im Garten zuschauen konnten. Vor drei Wochen gab es sogar Nachwuchs.

Nun gibt es nur noch ein «Bibeli». Die fünf Geschwister sind einfach verschwunden. «Wir können es uns nur so erklären, dass sie jemand aus dem Gehege gestohlen hat», sagte Johanna Hutzler, die Leiterin des Alterszentrums, gegenüber Tele M1, «Wenn ein Marder oder ein Fuchs da gewesen wäre, hätte man das sicher gesehen. Dann würden hier sicher Federn liegen.»

Diebe haben wohl am Tag zugeschlagen

Seit wann genau die jungen Seidenhühner weg sind, ist nicht klar. Bemerkt hatten es die Bewohnerinnen und Bewohner vergangenen Donnerstag. Jeden Abend macht jemand das Gatter zu und schaut, dass kein Huhn mehr im Freien ist. Der Dieb oder die Diebin muss wohl während dem Tag zugeschlagen haben.

Der Diebstahl beschäftigt die Seniorinnen und Senioren. Viele schauen hier jeden Tag vorbei. «Es ist sehr traurig, wenn sie gestohlen wurden», sagt Barbara Reist, «was wollen die Leute denn mit diesen Hühnern anfangen?». Erbost ist auch Elvira Knecht. «Wenn die wirklich gestohlen wurden, dann finde ich das dreist und frech. Es macht uns traurig.»

War es nur ein Streich?

Zentrumsleiterin Johanna Hutzler hofft immer noch, dass es sich um einen Streich handelt. Sie verspricht, dass sie keine Anzeige macht, wenn die «Bibeli zurück ins Alterszentrum zurückgebracht werden.»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 8. April 2024 21:33
aktualisiert: 8. April 2024 22:25
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch