Aargau/Solothurn
Baden/Brugg

Porno-Dreh auf dem Campus in Brugg-Windisch – FHNW reicht Strafanzeige ein

Brugg-Windisch

Porno-Dreh auf dem Campus – FHNW reicht Strafanzeige ein

22.05.2024, 18:55 Uhr
· Online seit 22.05.2024, 15:38 Uhr
Unter Studierenden der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) kursiert derzeit ein Video von der Erotik-Plattform Pornhub. Darin ist zu sehen, wie eine Frau mit einem Mann auf dem Männer-WC Sex hat. Die FHNW hat rechtliche Schritte eingeleitet.

Quelle: CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Anzeige

Das Video beginnt harmlos: In einem Raum des FHNW-Campus Brugg-Windisch sitzt eine Frau an einem Tisch, steht auf und will davon gehen, als sie von einem Mann, der im Bild nicht zu sehen ist, auf Hochdeutsch mit starkem Schweizer Akzent angesprochen wird. Schnell geht es zur Sache, die Frau führt den Mann durch das Gebäude in ein Männer-WC und zieht sich dort aus. Am Pissoir haben die beiden schliesslich Sex.

Die Aufnahmen stammen bereits aus dem Jahr 2022. Die FHNW bekam jedoch erst Ende März 2024 Wind davon, wie sie auf Anfrage von Tele M1 mitteilt: «Am 26. März 2024 ist die FHNW darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass im Jahr 2022 in einem öffentlich zugänglichen Gebäude des FHNW Campus Brugg-Windisch ein pornografisches Video gedreht worden ist.» Die FHNW toleriere dies nicht und habe zwei Tage später eine Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht.

Corina Winkler, Sprecherin der Kantonspolizei Aargau, bestätigt, dass Ende März eine Anzeige der FHNW eingegangen sei. Dies aufgrund eines pornografischen Videos, das in den FHNW-Räumlichkeiten gedreht worden sei. Nun würden die Ermittlungen laufen, welcher Sachverhalt zugrunde liege und welche strafbare Handlung im Raum stehe. Dabei stehe derzeit Hausfriedensbruch im Vordergrund, nicht jedoch verbotene Pornografie.

Der Regionalsender Tele M1 hat ebenfalls über den Dreh in der Fachhochschule berichtet. 

Quelle: Tele M1

Darstellerin ist keine Unbekannte

Ob es sich bei den Personen, die das Video gedreht haben, um Studierende der FHNW handelt, kann die Fachhochschule nicht sagen. Doch die Frau im Video ist keine Unbekannte. Unter dem Namen «Lina Love» ist sie in der deutschen Erotikbranche bekannt und hat 2022 den «Venus Award» in der Kategorie «Bestes Curvy Model» gewonnen. Der Mann hingegen bleibt in den Aufnahmen anonym. Auch sonst sind keine weiteren Personen im Video zu sehen. Auf ihrer Internetseite hat Lina Love das Video ebenfalls unter dem Titel «Schock bin aufgeflogen!! Von Student an Uni erkannt» publiziert. Über ihre Aufnahmen schreibt sie, dass sie Wünsche der Zuschauenden vor der Kamera Wirklichkeit werden lasse. Ob der Wunsch von jemandem aus dem FHNW-Umfeld stammt, bleibt allerdings unklar. Auf eine Anfrage hat sie bisher nicht reagiert.

veröffentlicht: 22. Mai 2024 15:38
aktualisiert: 22. Mai 2024 18:55
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch