Aargau/Solothurn

Diese Apps helfen dir beim Einhalten deiner Neujahresvorsätze

Fit ins Jahr starten

Diese Apps helfen dir beim Abnehmen und Bewegen

· Online seit 20.01.2024, 17:56 Uhr
Sobald der Alltagsstress wieder da ist, kann es etwas schwieriger werden, die Übersicht zu behalten, wie man alles umsetzten will, um den Neujahrsvorsatz zu erreichen. Welche Übungen sind schon wieder heute dran? Habe ich genug gegessen? Hier findest du eine Übersicht an Apps, die dir dabei helfen können.
Anzeige

Gerade wenn man noch keine grossen Erfahrungen mit Training hat, kann es manchmal schwierig sein, passende Übungen für sich selber zu finden. Besonders wenn man Sport im Freien oder zu Hause dem überrannten Gym vorzieht. Sich dann jedes Mal zu merken, wie viele Wiederholungen man im letzten Training absolviert hat und wie viele es in der nächsten Trainingseinheit sein sollen, ist auch nicht immer einfach. Und da ist ja noch die Sache mit der Ernährung. In unserer Übersicht findest du einige Apps, welche dir im Thema Ernährung und Training hilfreich sein können.

Ernährung tracken

Yazio

Mit dieser App kannst du ganz einfach durch das Beantworten einiger persönlicher Fragen deinen Tagesbedarf an Kalorien festlegen. Aus einer grossen Datenbank an Lebensmitteln kannst du das, was du isst, auswählen und die Yazio-App zeigt dir dann automatisch, wie viele Kalorien darin enthalten sind. Alles, was du am Tag zu dir nimmst, wird zusammengerechnet und angezeigt, wie viel Gramm Kohlenhydrate, Fett und Proteine du noch «übrig» hast. Du kannst ebenfalls deinen Wasserkonsum und dein Schlafverhalten tracken. Daneben gibt es noch weitere Funktionen wie Rezepte oder Ernährungspläne, letztere sind jedoch kostenpflichtig.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

My Fitness Pal

Auch My Fitness Pal hilft dir dabei, einen besseren Überblick über dein Essverhalten zu verschaffen, um dieses fürs Ab- oder Zunehmen entsprechend anzupassen. Ähnlich wie bei der erstgenannten App kannst du aus einer Datenbank von über elf Millionen Nahrungsmitteln dein Essen tracken oder direkt mit einem integrierten Barcode-Scanner einlesen. Die Nahrung wird dann in Kalorien berechnet und in die Tagesstatistik hinzugefügt. Des Weiteren kann die App gesunde Gerichte zusammenstellen und in einem Langzeitdiagramm die Fortschritte festhalten. Mit der kostenpflichtigen Version hast du dann nochmals mehr Möglichkeiten.

Lifesum

Wie die beiden anderen Apps zeigt Lifesum anhand deiner Daten und deinem Wunschgewicht deinen täglichen Kalorienbedarf an. Weiterhin enthält die App ein Ernährungstagebuch mit Erinnerungsfunktion und Rezepten. Auch Personen, die sich vegan oder ketogen ernähren, kommen hier auf ihre Kosten. Zusätzlich siehst du deine Zielerreichungen über die Wochen. Die App verfügt ebenfalls über einen Barcode-Scanner und eine grosse Datenbank an Lebensmitteln. In der Bezahlversion kannst du die App ausserdem mit anderen Tools wie Google Fit und S Health verbinden.

Natürlich gibt es noch unzählige andere Apps, die dir dabei helfen können, deine Ernährung zu überwachen und dadurch eine Veränderung zu erreichen. Am besten probierst du es selbst aus und bildest dir eine eigene Meinung, falsch machen kannst du nichts.


Home Training und Ausdauer

Freeletics

Die Freeletics-App ist vor allem etwas für diejenigen, welche lieber mit dem eigenen Körpergewicht trainieren, als im Gym schweres Eisen zu pumpen. Die App bietet eine Auswahl an verschiedenen Workout-Variationen, der Fokus liegt dabei auf hochintensiven Intervalltrainings (HIIT). Die kostenlose Version bietet 22 HIIt-Bodyweight-Workouts, 27 einzelne Übungen, 20 Audiobeiträge, Lauftracking, Statistiken und einiges mehr. Mit einer kostenpflichtigen Version hast du zusätzliche Möglichkeiten an personalisierten Trainingsplänen und weiteren Features.

Runkeeper 

Mit Runkeeper kannst du deine Laufstrecke tracken und dir selber messbare Ziele festsetzen. Die App gibt dir Aufschluss über die Laufdauer, Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit und weitere Angaben zu deinem Training. Zusätzlich findest du personalisierte Pläne, die dir beim Erreichen deiner Ziele helfen können, diese sind jedoch kostenpflichtig. Dafür kannst du aber bei virtuellen Laufgruppen teilnehmen und deine Fortschritte mit der Community teilen.

Strava

Auf Strava werden Trainingsmethoden veröffentlicht, gelikt, geteilt und kommentiert, quasi wie Instagram für Ausdauersportler. Zudem lassen sich Wettbewerbe und Challenges ausschreiben, in denen du dich gegen andere messen kannst. Ob man dabei mit dem Velo oder zu Fuss unterwegs ist, spielt keine Rolle.

Nike Training Club

In der Nike Training Club (NTC) App findest du über 200 kostenlose Workouts und Trainingsprogramme. Von Yoga-Einheiten bis Fitnessübungen, mit oder ohne Equipment ist alles dabei. Die kostenlose Videosammlung, welche fortwährend erweitert wird, liefert dir dabei Inspiration, Neues auszuprobieren und deine Grenzen zu überschreiten.

Sworkit

Die App Sworkit basiert auf einem benutzerdefinierten Trainingsplan. Man wählt zuerst seinen Fokus auf Kraft, Ausdauer, Yoga und Stretching. Entweder kann man eine vorgegebene Trainingseinheit auswählen oder sich ein eigenes Programm aus mehr als 160 Übungen zusammenstellen. Die Übungen werden im Video gezeigt und zusätzlich mithilfe einer Sprachfunktion beschrieben, sodass man nicht die ganze Zeit auf das Handy schauen muss. In der Bezahlversion der App ist zudem alles werbefrei und die Workouts lassen sich speichern.

veröffentlicht: 20. Januar 2024 17:56
aktualisiert: 20. Januar 2024 17:56
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch