Grosseinsatz beim Wankdorf

Nach Unfall mit Geisterfahrer – so verhältst du dich in einer solchen Situation richtig

27.04.2023, 19:33 Uhr
· Online seit 27.04.2023, 06:12 Uhr
Am Donnerstagmorgen klaute ein Mann bei einer Kontrolle auf der A6 zwischen Bern und Thun ein ziviles Polizeiauto, flüchtete und baute einen Unfall. Zwei Experten erklären, wie man sich als Autofahrer verhalten soll, wenn einem ein Geisterfahrer entgegenkommt.
Anzeige

Am Mittag informierte die Kantonspolizei Bern schliesslich, was hinter dem Grosseinsatz vom Donnerstagmorgen steckt – und es klingt wie ein Hollywoodfilm. Die Polizei hatte am Morgen einen Falschfahrer, der von Thun in Fahrtrichtung Wichtrach unterwegs war, per künstlichem Stau gestoppt. Dabei schnappte sich dieser ein ziviles Polizeiauto, welches für diesen Stau parkiert worden war.

Erst der Taser konnte ihn stoppen

Bei seiner Flucht schoss die Polizei auf den Falschfahrer. Erst auf Höhe der Ausfahrt Ostring konnte der Mann gestoppt werden – ein Polizeiauto stellte sich ihm in den Weg und es kam zum Zusammenstoss. Mit einem Taser konnte der Mann schliesslich angehalten werden, wie die Polizei mitteilt. Schwer verletzt und in kritischem Zustand wurde er in ein Spital gebracht.

Die erfolgten Schussabgaben sowie der Einsatz des Tasers werden durch die Kantonspolizei Zürich, unter Leitung der Staatsanwaltschaft für besondere Aufgaben des Kantons Bern, untersucht.

Geisterfahrer sorgte für Stau im Morgenverkehr

Gemäss TCS war am frühen Morgen die ganze Strasse vom Wankdorf bis Muri gesperrt. Von 6 bis kurz vor 8 Uhr war die Strecke zwischen Bern-Wankdorf und Bern-Ostring zu. Danach war die Autobahn wieder befahrbar. Auch die Sperrung der Ausfahrt Ostring in Fahrtrichtung Thun wurde aufgehoben.

Es war eine Umleitung eingerichtet, trotzdem kam es zu einer Verkehrsüberlastung: Zwischen Schönbühl und Wankdorf sowie Neufeld und Wankdorf kam es jeweils zu bis zu 30 Minuten Stau. Auch Richtung Thun stockte der Verkehr.

Die Kantonspolizei Bern teilte am Morgen mit, dass ein Falschfahrer einen Unfall verursacht habe. Eine Person sei verletzt und ins Spital gebracht worden.

In den frühen Morgenstunden kommunizierte die Polizei einen Einsatz durch ein «grösseres Ereignis» beim Wankdorf. Später nannte die Kantonspolizei den Grund: Ein Falschfahrer soll für den Grosseinsatz verantwortlich sein.

(dak)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 27. April 2023 06:12
aktualisiert: 27. April 2023 19:33
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch