Schweiz

Verdächtiger von Tötungsdelikten im Zürcher Seefeld und Laupen (BE) verhaftet

Gemeinsame Ermittlung

Verdächtiger von Tötungsdelikten im Zürcher Seefeld und Laupen (BE) verhaftet

02.02.2024, 10:12 Uhr
· Online seit 02.02.2024, 09:14 Uhr
Am 15. Dezember 2010 wurde im Zürcher Seefeld eine Psychoanalytikerin erstochen. Fünf Jahre später, ebenfalls am 15. Dezember, wurde ein Ehepaar in Laupen durch scharfe wie auch massive stumpfe Gewalteinwirkung tödlich verletzt. An beiden Tatorten konnte identische DNA sichergestellt werden. Am Montag verhaftete die Kantonspolizei Bern einen Tatverdächtigen in Genf.

Quelle: Mysteriöseste Mordserie der Schweiz / TeleZüri / Beitrag vom 15. Dezember 2020

Anzeige

Der Kantonspolizei Bern gelang es im Rahmen der gemeinsamen Ermittlungen mit der Kantonspolizei Zürich am Montag, dem 29. Januar, in Genf einen dringend Tatverdächtigen anzuhalten. Die DNA des 45-jährigen Spaniers konnte den an den Tatorten in Zürich und Laupen (BE) sichergestellten DNA-Spuren zugeordnet werden.

Zwei Tötungsdelikte

Im Stadtzürcher Seefeld wurde am 15. Dezember 2010 eine Psychoanalytikerin erstochen und am 15. Dezember 2015 kam ein Ehepaar in Laupen durch scharfe, wie auf massive stumpfe Gewalteinwirkung zu Tode.

Wie die Kantonspolizei Zürich und Kantonspolizei Bern in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben, gingen Mitarbeitende des Dezernats Leib + Leben der Kantonspolizei Bern verschiedenen Anhaltspunkten nach. Diese führten zur Identifizierung eines in Spanien wohnhaften Tatverdächtigen, der zu beiden Delikten einen Bezug aufwies.

Bei Einreise angehalten

In Genf gelang es der Kantonspolizei Bern besagten 45-Jährigen bei der Einreise in Genf anzuhalten. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, befindet sich der Beschuldigte aktuell in Untersuchungshaft. Der Beschuldigte zeige sich nicht geständig, teilen die Behörden mit.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(roa)

veröffentlicht: 2. Februar 2024 09:14
aktualisiert: 2. Februar 2024 10:12
Quelle: ZüriToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch