Nachhaltig feiern

Die schönsten Ideen für Weihnachtsdekoration aus Naturmaterialien

· Online seit 25.11.2023, 17:36 Uhr
Der Dezember rückt näher und so langsam ist es keine Schande mehr, sich um die Dekoration in der Adventszeit und an Weihnachten Gedanken zu machen. Um das ein wenig zu vereinfachen, haben wir für dich ein paar nachhaltige Basteltipps zusammengestellt.
Anzeige

Goldene Tannenzapfen

Simpel, schnell gemacht, ein kleiner Hingucker und perfekt mit einem Spaziergang im Wald zu verbinden. Für goldene – oder auch weisse, verschneite – Tannzapfen brauchst du nicht viel. Sammle ein paar Tannzapfen deiner Wahl, säubere sie wenn nötig und lasse sie ausreichend trocknen. Danach kannst du sie mit goldener Farbe oder «Schneespray» ansprühen und erneut trocknen lassen. Nun musst du dich nur noch entscheiden, ob du sie lose in der Wohnung verteilen willst als kleine Deko, auf eine Girlande aufziehen oder beispielsweise in einem Glas präsentieren willst. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig.

Getrocknete Orangenringe

Orangen eignen sich nicht nur als Deko, sondern riechen dabei auch noch gut. Du kannst entweder frische Orangen verwenden oder auch solche, die du bereits zum Punch oder Glühwein kochen verwendet hast. Wichtig ist, dass die Orangenringe noch einigermassen ganz sind. Bevor du sie als Deko verwenden kannst, solltest du sie gut trocknen lassen, am besten im Backofen oder in einem Dörrex-Gerät. Danach kannst du sie auf ein hübsches Geschenkband auffädeln und aufhängen, beispielsweise als kleinen Kranz oder einfach einzeln, an der Tür, der Wand oder an einem Fenster.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Baumnuss-Kerzen

Zugegeben, für die Umsetzung dieser Deko solltest du – oder jemand, den du kennst – sehr gerne Baumnüsse essen. Davon gibt es nämlich einige zu verspeisen im Laufe des Bastelprozesses. Für die Herstellung der Baumnusskerzen brauchst du Baumnüsse, heissen Wachs und Dochte. Zuerst musst du die Nüsse knacken und gründlich aushöhlen, danach erhitzt du das Wachs, positionierst den Docht und giesst das Wachs anschliessend in die Baumnussschale. Jetzt musst du die kleine Kerze nur noch trocknen lassen. Kleiner Tipp: Wenn du gerne duftende Kerzen magst, verwende Bienenwachs. Und übrigens: Baumnusskerzen schwimmen – du kannst sie also auch in einer Schale mit Wasser präsentieren.

Weihnachtsbaum aus Treibholz

Du willst dieses Jahr keinen echten Baum oder einfach noch eine coole Deko für deine Haustüre? Dann ist der Treibholz-Weihnachtsbaum eine super Option. Dafür brauchst du unterschiedlich lange Stücke Treibholz (es gehen auch normale «Stecken» aus dem Wald, vorausgesetzt sie sind trocken und frei von Moos). Diese kannst du dann entweder wie eine Art verdrehter Jenga-Turm oder einfach flach übereinander schichten und mit Heissleim oder Seidenbändern aneinander befestigen. Zu guter Letzt kommt dann noch der Schmuck. Aus Golddraht kannst du beispielsweise kleine Kugeln mit einem Haken formen. Auch Perlen eigenen sich als Schmuck für deinen Treibholz-Weihnachtsbaum. Verschiedene Varianten findest du hier oder auch hier.

Adventskränze

Adventskränze haben eine lange Tradition. Grundsätzlich sind sie rund und beinhalten vier Kerzen. Wie genau dein Adventskranz aussieht und woraus er besteht, ist aber dir überlassen. Als Grundlage bietet sich beispielsweise Moos an, aber auch aus Tannenzweigen lässt sich ein wunderschöner Kranz winden. Wichtig dabei ist, verschiedene Materialien einzubinden, eine solide Grundlage zu haben und die Kerzen solide zu befestigen, allenfalls mit Draht als Unterstützung für die Stabilität.

Du willst deinen Adventskranz lieber unter Anleitung von Experten basteln? Beim Gartencenter Zulauf oder auch bei der Klubschule Migros und an vielen weiteren Orten im Aargau gibt es verschiedene Kurse dazu.

veröffentlicht: 25. November 2023 17:36
aktualisiert: 25. November 2023 17:36
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch