Verhängnisvoll

15-Jähriger aus Leutwil wurde zur Strolchenfahrt überredet

27.03.2024, 22:15 Uhr
· Online seit 27.03.2024, 19:53 Uhr
In Leutwil endete eine Strolchenfahrt von vier Jugendlichen am Wochenende in einem Unfall. Der 15-jährige Fahrer hat nach dem Turnerabend das Auto seiner Eltern genommen, um mit seinen Kollegen eine Spritztour zu machen. Diese endete dann in einer Wiese. Bei dem Unfall sind die vier Jugendlichen leicht verletzt worden.

Quelle: Tele M1

Anzeige

Auf einer Wiese in Leutwil ist am Wochenende ein Ford Ka verunfallt. Vier Jugendliche haben sich auf einer Strolchenfahrt mit dem Wagen überschlagen, bis er dann zum Stillstand kam. Ein 15-Jähriger aus der Region sass hinter dem Steuer. Das Alter spielt bei der Bestrafung natürlich eine Rolle, sagt der Aarauer Anwalt Dominik Brändli zu Tele M1. «Jugendliche werden nach Jugendstrafrecht beurteilt. Das sieht weniger harte Sanktionen vor als bei Erwachsenen. Der 15-Jährige muss wohl mit einer persönlichen Arbeitsleistung oder einer Busse rechnen.»

Und mit einem Rüffel der Eltern, wie der Schüler gegenüber Tele M1 verrät. Er sei nach einem Turnerabend in Dürrenäsch mit einem Kollegen nach Hause gegangen. Anschliessend wollte er dann ins Bett, aber ein anderer Bekannter wollte noch eine Runde mit dem Auto fahren. Daher habe er eher widerwillig der Fahrt zugestimmt. Dann hätten sie das Auto der Eltern genommen, die am Sonntagmorgen noch schliefen, wie er weiter erklärt.

Dabei habe er eigentlich ein Talent zum Autofahren. In den letzten Jahren sei er ein recht ambitionierter Go-Kart-Fahrer gewesen. Mittlerweile würde er nicht mehr fahren und mit dem Führerausweis werde es wohl auch noch etwas länger dauern.

«Das Strassenverkehrsamt kann eine Sperrfrist von mindestens sechs Monaten anordnen, wenn er dann 18 Jahre alt ist. Es kann aber auch mehr sein – das kommt allerdings auf die Umstände an», so Dominik Brändli. Und die müssen jetzt abgeklärt werden. Einer der Insassen ist auch schon volljährig. Glück im Unglück hatten die vier bei dem Unfall allemal – die Jugendlichen wurden nur leicht verletzt.

(red.)

veröffentlicht: 27. März 2024 19:53
aktualisiert: 27. März 2024 22:15
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch