Von Erlinsbach bis Wettingen

31-Jähriger verursacht bei Sufffahrt durch halben Kanton mehrere Unfälle

Vroni Fehlmann, 27. Januar 2023, 11:42 Uhr
Die Kantonspolizei Aargau hat am Donnerstagabend mehrere Meldungen über gefährliches Fahrmanöver und Kollisionen eines Volvo-Fahrers erhalten. Auch auf der A1 war der 31-jährige Lenker unterwegs. Er konnte schliesslich gestoppt werden. Er hatte ziemlich tief ins Glas geschaut.
Der alkoholisierte Fahrer kollidierte mit mehreren Autos, unter anderem einem Renault.
© Kantonspolizei Aargau
Anzeige

Die erste Meldung ging von einer Autofahrerin ein, die in Erlinsbach unterwegs war. Sie berichtete, dass sie eine Frontalkollision nur durch eine Vollbremsung verhindern konnte. Das entgegenkommende Auto – ein schwarzer Volvo SUV – sei dann einfach weitergefahren.

Kurz darauf kam es in Aarau und später auf der A1 in Hunzenschwil zu leichten Kollisionen, wie es in einer Mitteilung heisst. Auch hier soll ein schwarzer Volvo SUV involviert gewesen sein.

Eine Patrouille konnte das genannte Fahrzeug schliesslich in Wettingen auf der Autobahn stoppen. Dabei zeigte sich, dass der 31-jährige Fahrer stark alkoholisiert war, schreibt die Kantonspolizei Aargau.

Verletzt wurde bei den Unfällen niemand. An den Fahrzeugen entstand jedoch ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. Der Fahrer musste nicht nur seinen Führerausweis, sondern auch gleich sein Auto abgeben, da es vorläufig sichergestellt wurde. Gegen den 31-Jährigen wurde ein Verfahren eröffnet.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. Januar 2023 11:49
aktualisiert: 27. Januar 2023 11:49