Postulat

Allianz aus Mitte-Links fordert Jugendparlament in Aarau

4. April 2022, 12:09 Uhr
In einem Postulat fordert eine Allianz aus Zentrumsfraktionen, Grünen, der SP und der FDP den Aarauer Stadtrat dazu auf, die Einführung eines Jugendparlaments zu prüfen. In diesem Parlament sollen nicht nur in Aarau wohnhafte Jugendliche teilhaben dürfen.
Die Stadt Aarau soll den Stimmen der Jungen mehr Gehör schenken, fordert eine Allianz aus Zentrumsfraktionen, Grünen, der SP und der FDP. (Symbolbild)
© Getty Images

Die Stadt Aarau fördere Jugendliche und Kinder bereits und trage auch das Unicef-Label als «kinderfreundliche Gemeinde», so die Initianten des Postulats. Es sei nun an der Zeit, den nächsten Schritt zu prüfen und analog der Stadt Baden der Aarauer Jugend ein Sprachrohr in Form eines Jugendparlaments zu bieten.

Viele junge Menschen seien demnach bereits politisch aktiv und schliesslich seien die Jugendlichen direkt und indirekt am meisten von politischen Entscheiden betroffen. Damit dieses Sprachrohr möglichst breit aufgestellt werde, fordert die Allianz, dass nicht nur in Aarau wohnhafte Jugendliche am Jugendparlament teilnehmen dürften. Dies soll auch jenen möglich gemacht werden, die in Aarau zur Schule gehen oder ihre Freizeit in der Stadt verbringen.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 4. April 2022 12:14
aktualisiert: 4. April 2022 12:14
Anzeige