Bezirksgericht Aarau

Bedingte Geldstrafe und Busse für Pfefferspray-Attacke

31.05.2021, 22:06 Uhr
· Online seit 31.05.2021, 19:43 Uhr
Vor einem Jahr artete in Suhr ein Streit aus. Eine Frau ging mit Pfefferspray auf eine Schwangere los und zwischen den beiden Männern kam es zu einer Schlägerei. Wegen diesem Vorfall mussten die Pfefferspray-Angreiferin und der Mann der Schwangeren vor Gericht antraben.

Quelle: TeleM1

Anzeige

Eine Ladung Pefferspray, eine Schlägerei, die mit ausgeschlagenen Zähnen und einer gebrochenen Nase endet. Das war die Bilanz einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Paaren mitten in Suhr. Grund sollen Geldschulden gewesen sein, die die Angeklagte Milena Urech gehabt habe. Da Urech mit ihrem verstorbenen Partner - dieser wurde bei einem Polizei-Einsatz im letzten November tödlich getroffen -  von einem betagten Mann auch 10'000 Franken ertrogen haben soll, stand sie am Montag auch für dieses Vergehen vor dem Aarauer Bezirksgericht.

Für die Pfefferspray-Attacke auf die damals schwangere Frau wurde Urech zu einer bedingten Geldstrafe und einer Busse verurteilt. Vom Vorwurf des Betrugs sprach sie das Aarauer Bezirksgericht frei.

Der Partner der schwangeren Frau wurde für die Schlägerei ebenfalls zu einer bedingten Geldstrafe und einer Busse verurteilt. Immerhin: Laut Tele M1 haben sich die beiden männlichen Streithähne beim Gerichtstermin versöhnt.

(Tele M1 / red.)

veröffentlicht: 31. Mai 2021 19:43
aktualisiert: 31. Mai 2021 22:06
Quelle: Tele M1

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch