Aargau/Solothurn
Aarau/Olten

6:1-Heimsieg: Der EHC Olten legt in der Playoff-Serie gegen den HC Thurgau vor

6:1-Heimsieg

Der EHC Olten legt in der Playoff-Serie gegen den HC Thurgau vor

· Online seit 13.02.2024, 21:53 Uhr
Mit dem Heimspiel gegen den HC Thurgau ist der EHC Olten am Dienstag in die Playoff-Viertelfinals gestartet. Die Dreitannenstädter konnten ihrer Favoritenrolle im ersten Spiel gerecht werden und gewinnen überlegen mit 6:1.
Anzeige

Der grossen Vorfreude auf den Playoff-Start folgte schnell die erste Ernüchterung: Bereits nach 37 Sekunden lag der EHC Olten in diesem ersten Viertelfinal-Spiel gegen den HC Thurgau im Rückstand. Sebastian Bengtsson überlief am linken Flügel die Oltner Hintermannschaft und erwischte Dominic Nyffeler in der hohen Torecke.

Schwieriger Start für die Powermäuse

Wenige Minuten später schien der Fehlstart perfekt: Olten musste sich über eine Minute lang in doppelter Unterzahl gegen einen zweiten frühen Gegentreffer wehren. Das Boxplay hielt dem Thurgauer Druck aber Stand. Und mit Fortdauer des Startabschnitts kam Olten besser ins Spiel.

Die klaren Chancen blieben zwar lange aus, dennoch hiess es wenige Minuten vor der ersten Sirene 1:1. Andri Spiller versenkte den Puck nach einem Energieanfall zum Ausgleich ins Tor.

Im Mitteldrittel liefs rund

Der Treffer verlieh dem EHCO spürbar Auftrieb, im zweiten Drittel waren die Powermäuse die nun klar bessere Mannschaft. Der Lohn für die starke Phase war die erstmalige Führung zur Spielhälfte: Ramon Knellwolf brachte die Gastgeber nach einem schönen Querpass von Rihard Melnalksnis verdient in Front. Olten powerte auch nach dem 2:1 weiter, kam erneut zu guten Chancen und fünf Minuten vor Drittelsende zum dritten Tor: Simon Sterchi lenkte einen Schuss von Andri Spiller ins Gehäuse ab.

Starke Schlussphase macht den Sieg perfekt

Ein Aufbäumen der Gäste blieb im letzten Drittel aus. Olten hatte das Spiel jederzeit unter Kontrolle und kam selber zu den besseren Chancen. Eliot Antonietti hämmerte die Scheibe nach schöner Vorarbeit des im Verlauf des Spiels immer stärker werdenden Sebastian Selin wunderschön zum 4:1 in die Maschen. Damit war die Messe gelesen, nicht aber Oltens Spielfreude gebrochen: Simon Sterchi traf nach einem Abpraller zum 5:1 und liess das Kleinholz endgültig zur Festhütte werden. Doch damit nicht genug. In der letzten Minute kurvt Knellwolf unbedrängt in der Thurgauer Zone herum, zieht um das Tor herum und verwandelt zum 6:1.

Spiel 2 in dieser Viertelfinalserie steht am Freitag an. Ab 20 Uhr versucht der EHC Olten in Weinfelden, den zweiten Sieg in diesen Viertelfinals zu landen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 13. Februar 2024 21:53
aktualisiert: 13. Februar 2024 21:53
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch