Aargau/Solothurn

Aargauer setzen für Frühlingsputz auf Profis

Saubere Sache

Aargauer setzen für den Frühlingsputz auf Profis

· Online seit 10.03.2024, 15:14 Uhr
Bis zu 50 Prozent mehr Aufträge gehen während der Frühlingsmonate bei Aargauer Reinigungsunternehmen ein. Vor allem das Putzen von Fenstern und Jalousien überlassen die Aargauerinnen und Aargauer den Profis. Das kann schnell ins Geld gehen.
Anzeige

Die Natur wird bunter, die Temperaturen steigen und die Wohnung wird durchgefegt. Aufgrund der längeren Tage, an denen das Wetter nach draussen lockt, fehlt es den meisten jedoch nicht nur an der Motivation, sondern auch an der Zeit zum Putzen – und am Equipment. Viele greifen deshalb auf Putzinstitute zurück.

Fast doppelt so hohe Nachfrage

Wie mehrere Aargauer Putzinstitute gegenüber ArgoviaToday erklären, bemerken sie zwischen Ende Februar und Mai einen starken Anstieg der Aufträge. So auch bei Albin Hoxha, Betriebsmanager der Telli Reinigung GmbH in Aarau: «Während der Hochsaison gehen bei uns etwa 30 bis 40 Prozent mehr Anfragen ein.» Dabei handle es sich in der Regel um berufstätige Paare aus allen Altersgruppen. «Oftmals geht es ihnen um Zeitersparnisse. Den Frühlingsputz selbst zu erledigen, nimmt viel Freizeit in Anspruch. Diese würden sie viel lieber anderweitig investieren», so Hoxha. «Für mich ist das total nachvollziehbar. Schliesslich bereitet Putzen nicht allen Freude.»

Ähnliches erwähnt auch Robin Rothenbühler, Sachbearbeiter bei der Clean und Umzug Profis AG in Aarau, gegenüber ArgoviaToday. «Die steigende Nachfrage beginnt bei uns im März. April und Mai sind oft die Monate mit der stärksten Nachfrage.» Bis zu 50 Prozent mehr Aufträge zählen sie in den Frühlingsmonaten.

Fenster und Jalousien werden am meisten nachgefragt

Während Tisch und Stuhl viele auch während des Frühlingsputzes selbst abstauben, vergeht ihren Kundinnen und Kunden laut Hoxha vor allem bei etwas die Lust: «Im Frühling steigt vor allem die Nachfrage nach Fenster-, Jalousien- und anderen Aussenreinigungen deutlich an.» Das ist laut Hoxha darauf zurückzuführen, dass das Zuhause passend zur schönen Frühlingskulisse auch von aussen einen ansprechenden Eindruck vermitteln soll.

Zwar ist ein professionelles Putzunternehmen um einiges schneller, dennoch können die Arbeiten bis zu einem Tag in Anspruch nehmen. «Der Aufwand ist abhängig von der Grösse und dem Zustand der Wohnung. Wenn wir von 4,5 Zimmer ausgehen, planen wir in der Regel für einen Komplettreinigungsauftrag einen ganzen Tag ein», so Hoxha. Es können Kosten von bis zu 1400 Franken entstehen.

Falls du dich nun dazu entscheidest, deinen Frühlingsputz selbst zu machen, haben wir dir ein paar Tipps vom Putzprofi geholt:

Oft verfügen private Haushalte nicht über die nötigen Utensilien für den grossen Frühlingsputz. Elzen Krasniqi, Inhaber und Geschäftsführer des Putzinstitutes Harega in Mägenwil, verrät jedoch: «Mit einem Eimer, ein paar Tüchern und einem Schwamm kann man bereits vieles selbst erledigen.» Besonders gründlich sollte man während des Frühlingsputzes laut Krasniqi vor allem bei den Sanitärbereichen und in den Küchen sein. «Da, wo die Hygiene am wichtigsten ist», sagt Elzen Krasniqi.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 10. März 2024 15:14
aktualisiert: 10. März 2024 15:14
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch