Aarau/Buchs/Suhr

Ab Montag beginnt die heisse Phase in der Buchserstrasse

21. September 2022, 16:11 Uhr
Nach Vorarbeiten geht es nun auf der Grossbaustelle richtig los. Das hat Auswirkungen auf den Verkehr. Die Projektverantwortlichen erklären, was ab Montag gilt.
Knapp anderthalb Monate nach dem feierlich begangenen Spatenstich beginnt am Montag die heisse Phase bei der Grossbaustelle Buchserstrasse.
© Nadja Rohner

Knapp anderthalb Monate nach dem feierlich begangenen Spatenstich gilt es ab Montag ernst bei der Grossbaustelle Buchserstrasse. Respektive: Die erste von vielen heissen Phasen in den nächsten rund vier Jahren. So lange dauert es mindestens, bis zwischen Gais-Kreisel in Aarau und Suhr der gesamte Strassenraum umgestaltet ist – für rund 34 Mio. Franken.

Bisher wurden nur Werkleitungs- und Vorbereitungsarbeiten erledigt. Am Montag kommt es zur Verkehrsumstellung: Auf der Strecke vom Gais-Kreisel bis zur Villa Oehler (die mit der grossen Hängebuche etwa in der Hälfte der Buchserstrasse) wird fast der gesamte bisherige Strassenraum gesperrt.

Provisorien werden eingeführt

Der Verkehr wird weiterhin zweispurig geführt, aber verschwenkt und nahe an den Liegenschaften im Aeschbachareal. Dort steht weiterhin ein zwei Meter breiter Gehweg zur Verfügung; dann folgen zwei 3,5-Meter-Fahrspuren, anschliessend kommt die Baustelle und dann, auf der anderen Strassenseite, nochmals ein provisorischer Gehweg. So entsteht auf der Südseite Platz zur Ausführung der anstehenden Bauarbeiten.

Die Erschliessung des Gebiets Wiesenweg-Gaisweg erfolgt provisorisch über die Nordallee. Für wegfallende Parkplätze hat der Kanton als Bauherr Ersatz organisiert – teils im Parkhaus der Mobimo im Torfeld Süd, teils auf einer provisorischen Asphaltfläche an der Buchserstrasse. Wer ins Aeschbachquartier will, parkiert im Parkhaus Aeschbachhalle. Die Bushaltestelle «Gais» stadteinwärts bleibt ungefähr am selben Ort, jene stadtauswärts wird vorübergehend rund 180 Meter zum Florahof verschoben, beide werden zum Fahrbahnhalt.

Zweite Teil folgt 

Ebenso verschoben wird der Fussgängerstreifen – dorthin, wo er schon war, bevor er Anfang 2022 versetzt wurde. Die Verkehrssituation bleibt bis Ende Jahr gleich, danach wechselt die Baustelle für weitere drei Monate die Strassenseite. Ab etwa April 2023 kommt der zweite Teil der Buchserstrasse (Villa Oehler bis Bavaria) dran.

Projektleiter Markus Kissling vom kantonalen Departement Bau, Verkehr und Umwelt geht nicht davon aus, dass es dauerhaft grössere Verkehrsprobleme gibt. «Aber die Verkehrsteilnehmenden müssen sich zuerst an die neue Situation gewöhnen, weshalb am Montag ein Verkehrsdienst im Einsatz sein wird und es vielleicht etwas Geduld braucht.»

Diese benötigen auch die Anwohnenden, wenn am kommenden Donnerstag während etwa einer Woche die WSB-Schienen aus der Strasse entfernt werden – eine laute Angelegenheit. «Bisher sind wir hier aber sowohl von Anwohnern als auch den Gewerbetreibenden sehr wohlwollend empfangen worden», betont Kissling. «Es überwiegt die Vorfreude auf das Resultat mit dem für alle Verkehrsteilnehmenden aufgewerteten Strassenraum und dem lärmarmen Strassenbelag.»

Quelle: Aargauer Zeitung
veröffentlicht: 21. September 2022 16:11
aktualisiert: 21. September 2022 16:11
Anzeige