Aargau/Solothurn

«Auswahl 23» – so facettenreich präsentiert sich die Aargauer Kunstszene

Kunsthaus Aargau

«Auswahl 23» – so facettenreich präsentiert sich die Aargauer Kunstszene

· Online seit 01.12.2023, 15:11 Uhr
Die neue Ausstellung «Auswahl 23» zeigt, wie facettenreich der Aargauer Kunstkosmos aktuell ist. Über 50 Kunstschaffende mit Bezug zum Aargau stellen ab Anfang Dezember ihre Werke im Aargauer Kunsthaus aus. Wir haben vorab einen Blick auf die Ausstellung werfen dürfen und verraten, was du auf keinen Fall verpassen darfst.

Quelle: ArgoviaToday / Ursina Mühlethaler / Severin Mayer

Anzeige

In der «Auswahl 23» des Aargauer Kunsthauses haben die unterschiedlichsten künstlerischen Perspektiven Platz gefunden. Vom klassischen Gemälde über Videoprojekte bis hin zu Soundinstallationen – die Auswahl zeigt, dass auch im Aargau der Kunst und ihrer Form keine Grenzen gesetzt sind.

So divers ist die Aargauer Kunstszene

Eine Ausstellung mit ausgewählten Objekten von Kunstschaffenden mit Aargauer Bezug gibt es jedes Jahr. Bewerben dürfen sich alle, die einen Bezug zum Aargau – also entweder hier aktiv künstlerisch tätig sind, am Stück zwei Jahre hier leben oder früher einmal 15 Jahre lang durchgehend hier gelebt haben – nachweisen können.

Aus den 197 eingereichten Dossiers wurden dieses Jahr 52 Künstlerinnen, Künstler, Duos und Kollektive ausgewählt, die nun im Aargauer Kunsthaus ausstellen dürfen. Zu dieser Auswahl sagt Sabrina Negroni, Gastkuratorin am Aargauer Kunsthaus und Kuratorin der aktuellen Ausstellung: «Es ist extrem vielfältig. Die Vielfältigkeit zeigt sich einerseits in den Medien – Fotografie, klassische Malerei, Stickarbeiten, Textilarbeiten oder auch raumgreifende und immersive Installationen – es ist extrem divers. Andererseits ist es auch von den Persönlichkeiten her sehr durchmischt. Wir haben einen Alters-Gap von fast 60 Jahren.» Diese Diversität werde nun in der aktuellen Ausstellung repräsentiert.

Diese Werke inspirieren und überraschen

Zu wählen, wer ausstellen darf – und somit auch wer nicht – sei anspruchsvoll, sagt Negroni. Auch dieses Jahr habe der Prozess der Dossiersichtung wieder bis am späten Abend gedauert. Die Jury, bestehend aus einem gemeinsamen Team vom Aargauer Kunsthaus und dem Aargauer Kuratorium, hat sich am Ende für 52 Dossiers entschieden. Die Künstlerinnen und Künstler stellen nun ihr Werk im Rahmen der «Auswahl 23» vom 2. Dezember 2023 bis am 7. Januar 2024 in Aarau aus.

Du willst wissen, wer seine Werke ausstellt? Hier geht es zu den Kunstschaffenden der «Auswahl 23».

Zwei Arbeiten, die besonders herausstechen, sind die der beiden Künstler mit der grössten Altersdifferenz – Max Matter (*1941) aus Aarau und Levin Stettler Brogli (*2000) aus Rheinfelden. Sie stellen ihre Werke in direkt aneinander angrenzenden Räumen aus. Beide haben sie eine interessante Modernität, aber auch Tiefe. Max Matter beschäftigt sich in seinem Werk mit dem Titel «Das verlorene Atelier» unter anderem mit seiner Demenz. Levin Stettler Brogli präsentiert in seinem Ausstellungsecken mit dem Titel «and you still unrelentingly ask for the secret» unter anderem sein eigenes, tätowiertes Ohrläppchen. Während diese beiden Arbeiten vor allem mit ihrem Inhalt überraschen und berühren, liegt bei anderen Ausstellungswerken der Fokus auf dem Material oder der Darstellung. So sind beispielsweise auch Werke aus dem 3D-Drucker oder eine raumfüllende Soundinstallation Teil der aktuellen Ausstellung.

Eine Ausstellung für alle – auch für «Kunstbanausen»

Für Negroni prägen die Begriffe Sprache, Brückenbau respektive Verbindung und Resonanz die «Auswahl 23». Es sei für jeden etwas dabei, sagt die Kuratorin. «Ich glaube eine Jahresausstellung wie die Auswahl 23 kann viele Leute abholen, auch solche, die nicht zwingend einen Bezug zu Kunst und Kultur haben. Es ist eine Gruppenausstellung mit vielen verschiedenen Werken und Medien. Es gibt unterschiedliche Wege, wie man dieser Kunst begegnen kann.» Um die Ausstellung besuchen und geniessen zu können, brauche auch es keinerlei Hintergrundwissen.

Die Ausstellung dauert vom 02.12.23 bis zum 07.01.24. Das Kunsthaus hat von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Am Donnerstag sind die Türe gar bis 20 Uhr geöffnet.

veröffentlicht: 1. Dezember 2023 15:11
aktualisiert: 1. Dezember 2023 15:11
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch