Aargau/Solothurn
Baden/Brugg

Geldstrafe von 2700 Franken: Aargauer reisst im Streit Türgriff eines VWs ab

Strafbefehl

Aargauer reisst im Streit Türgriff eines Lieferwagens ab

· Online seit 18.04.2024, 05:00 Uhr
Ein heute 38-jähriger Aargauer hat vergangenen Mai während eines Streits einen Lieferwagen im Bezirk Brugg beschädigt. Vor lauter Wut soll er einen Türgriff abgerissen haben. Nun wurde der Mann von der Aargauer Staatsanwaltschaft verurteilt.
Anzeige

Im Mai 2023 ist es im Bezirk Brugg zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Die beiden stritten sich vor einer Schule so heftig, dass ein heute 38-jährige Aargauer seine Emotionen nicht mehr im Griff hatte. Das kommt ihn nun teuer zu stehen.

Während des Streits riss der Beschuldigte den Türgriff eines VW-Lieferwagens ab, wie es in einem Strafbefehl der Aargauer Staatsanwaltschaft heisst. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 867.80 Franken. Der VW gehört einem regionalen Energiedienst, für den der andere Streitbeteiligte arbeitet.

Weil der Beschuldigte wusste, «dass er den Türgriff durch Gewalteinwirkungen beschädigen wird», wurde der Aargauer zu einer unbedingten Geldstrafe von 2700 Franken per Strafbefehl verurteilt. Dazu kommen Gebühren in Höhe von 800 Franken. Das Urteil wird im Strafregister eingetragen. Dazu muss er einen Schadensersatz an den Energiedienst leisten.

veröffentlicht: 18. April 2024 05:00
aktualisiert: 18. April 2024 05:00
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch