Hitzesommer

«Bereits wie im Herbst» – Wälder im Aargau leiden unter den Temperaturen

9. August 2022, 13:52 Uhr
Gerade in der Region Baden zeigt sich die Verfärbung der Wälder derzeit deutlich. Noch nie haben die Bäume in Wettingen und Baden ihre Blätter so früh abgeworfen wie in diesem Jahr. Schuld seien nicht nur die Temperaturen, so Experten.
In den Wäldern herbstelt es: die Lägern weist bereits eine riesige braune Fläche auf, weil die Bäume dort wegen der andauernden Hitze austrocknen.
© Sandra Ardizzone

Die Wälder auf dem Lägerngrat in Wettingen, auf dem Sonnenberg und dem Martinsberg in Baden zeigen frühzeitige Herbstverfärbungen und Laubabwurf. Wie Pius Moser, Teamleiter beim Stadtforstamt Baden gegenüber der Aargauer Zeitung sagte, geschehe das Phänomen aufgrund der anhaltenden Trockenheit und Hitze und sei bisher in diesem Ausmasse noch nie beobachtet worden.

Aargauer Wälder leiden 

Auch im Rest des Kantons sieht es aktuell ähnlich aus. «Dem Rhein entlang und am Waldrand fallen die Blätter zunehmend runter», so Urs Steck vom Forstbetrieb in Möhlin. Etwas weniger herbstlich präsentiert sich die Lage im Süden des Kantons, sagt etwa Christian Siegist, Leiter Forstbetrieb Aargau Süd. «Die Situation bei uns ist nicht so schlimm wie in Baden. Aber vereinzelt sterben auch bei uns die Blätter der Bäume ab». Im Süden hätten die Böden mehr Lehm im Boden, die eine grössere Wasserspeicherfunktion hätten, als die Böden auf den Jura-Felsen in Baden, erklärt Siegrist weiter. 

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 9. August 2022 14:55
aktualisiert: 9. August 2022 14:55
Anzeige