KSB

Neues Parkregime trifft Patientinnen und Besucher hart

· Online seit 31.03.2024, 13:09 Uhr
Kürzlich hat das Kantonsspital Baden das Park-Reglement angepasst. Für Mitarbeitende und Patienten ist der Preisanstieg ein Schlag ins Gesicht. Das Spital will die Anpassungen nochmals überprüfen.
Anzeige

Das Kantonsspital Baden (KSB) hat im März das Parkreglement angepasst und die Gebühren erhöht. «Ich empörte mich, als ich für einen Tag 50 Franken fürs Parkieren bezahlen musste», sagt eine Person, die beim Kantonsspital Baden arbeitet, zu «20 Minuten». Denn nicht nur Mitarbeitende, auch Angehörige und Patienten müssen somit tiefer in die Tasche greifen, um beim Spital zu parkieren. Es sei nicht gerechtfertigt, dass Menschen in Not – und Angehörige von ihnen – dermassen zur Kasse gebeten würden, heisst es weiter. Die Preise seien horrend und stünden nicht im Verhältnis. «Nicht mal beim Spital in Zürich kostet der Parkplatz so viel». Aufgrund der Dienstzeiten ist die angestellte Person auf das Auto angewiesen.

KSB hat 1050 Parkplätze 

Das KSB wachse, sagt Omar Gisler, Mediensprecher des KSB, gegenüber «20 Minuten». Die Anzahl der Mitarbeitenden sei von 2524 im Jahr 2020 auf 3103 angestiegen. Mit über 22’000 stationären Patienten und Patientinnen verzeichnete das KSB letztes Jahr einen Rekordwert. Was seitdem aber nicht wächst, ist die Anzahl der Parkplätze am KSB. Seit Jahren stehen lediglich 1050 Parkplätze für Besucherinnen, Patienten und Mitarbeitende zur Verfügung. Um diese zu bewirtschaften, musste das Spital zu Massnahmen greifen. Kostet ein Parkplatz in der Vergangenheit 30 Franken pro Tag, kostet dieser neu 50 Franken ab 6 Stunden.

So soll Langzeitparkieren reduziert und Missbrauch verhindert werden. Gleichzeitig habe das KSB auch eine Reihe von Ausnahmebewilligungen beim Tarifwechsel eingeführt. «Eltern bei einer Geburt, Dialyse-Patienten, Pflegehelfende, Fahrdienste, Blutspender, Sitzwachen und ähnliches haben Anspruch auf ein Gratis-Ausfahrtsticket», sagt der Mediensprecher zur Pendlerzeitung.

KSB will nochmals über die Bücher

Dennoch sind in den letzten Tagen vermehrt Diskussionen zwischen Spital und empörten Autofahrenden aufgekommen. Auf Anfrage von «20 Minuten» sagt Gisler, dass «das Thema für die nächste Sitzung der Geschäftsleitung traktandiert ist.»

(sib)

veröffentlicht: 31. März 2024 13:09
aktualisiert: 31. März 2024 13:09
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch