Baden

Parkhaus-Tricksereien lohnen sich nicht

11. April 2022, 15:59 Uhr
Gerade zwei Personen wurden im März dafür verurteilt, beim Parkhaus Ländli in Baden getrickst zu haben. Die beiden fuhren direkt hinter einem anderen Auto aus dem Parkhaus und mussten so kein Parkticket bezahlen – dafür aber hohe Strafen.
Das Parkhaus Ländli und das Parkhaus Schmiede sind in Baden die Spitzenreiter bei den Tricksereien.
© Aargauer Zeitung/Alex Spichale
Anzeige

Einfach schnell hinter einem anderen Auto aus dem Parkhaus fahren, bevor die Schranke runtergeht. Das klingt verlockend. Es passiere aber eher selten, sagt Martin Brönnimann, Leiter Öffentliche Sicherheit Baden, auf Anfrage. «Die Spitzenreiter in Baden waren letztes Jahr das Parkhaus Ländli und das Parkhaus Schmiede mit je fünf derartigen vergehen».

Keine Chance für Trickser

Diese Zahlen kennt man genau, denn Parkbüsser werden von einer sogenannten Nachfahrmessung entdeckt. Diese zählt die Achsen, die über die Schwelle fahren, und schlägt Alarm, wenn es mehr als zwei sind. Bei solchen Tricksereien wird man also immer erwischt.

Parkticket wäre günstiger

Die beiden Personen, die im März verurteilt wurden, mussten eine Busse in der Höhe von 100 Franken bezahlen. Dazu eine Gebühr von 300 Franken, und Auslagen von 23 Franken. Weiter  kam auch noch das Ticket plus die Nachzahlgebühr in einer Höhe von 160 Franken. Das macht ein Total von 583 Franken.

Ab 130 Franken im Monat könnte man im Parkhaus Ländli übrigens einen Parkplatz mieten, die Verurteilten hätten für die Gebühren viereinhalb Monate parkieren können.

(cel)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 11. April 2022 16:09
aktualisiert: 11. April 2022 16:09