Anzeige
Limmatsteg

Stählerne Verbindung zwischen Wettingen und Neuenhof

7. September 2021, 18:31 Uhr
Das Gewinnerteam ist gekürt: Tessiner Ingenieurbüro wird 120 Meter lange Stahlbrücke für Limmatsteg Chlosterschür bauen.
Hier wird die neue Brücke hinkommen.
© Zur Verfügung gestellt

120 Meter lang, aus Stahl und ohne Stützen: So soll die neue Brücke zwischen Neuenhof und Wettingen aussehen. Das Tessiner Ingenieurbüro «Ingegneri Pedrazzini Guidotti Sagl» hat mit seinem radikal einfachen Projekt «ARDEIDAE» die Jury des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) überzeugt. Das schreibt das BVU in einer Mitteilung von Dienstag. Der neue Limmatsteg soll als Fuss- und Veloverbindung dienen.

Stahlbrücke zeigt Stärke

Besonders überzeugt habe das Ingenieurteam mit der Klarheit der Brückenkonstruktion, mit der die Limmat ohne Stützen überspannt wird. Dies sei von besonderem Vorteil, da damit ein aufwändiges und risikobehaftetes Bauverfahren umgangen werden kann. Ausserdem werde so auch der Grundwasserstrom unterhalb der Limmat nicht gestört.

So wird die Brücke aussehen.
© Zur Verfügung gestellt

Anfangs Mai habe der Grosse Rat des Kantons Aargau beschlossen, dass der neue Limmatsteg als Teil des kantonalen Radroute Sulperg-Rüsler entstehen soll. Der Baubeginn ist frühestens 2025, heisst es in der Mitteilung.

Ausstellung der Projekte

Die Vernissage mit den Wettbewerbsbeiträgen findet am Dienstag statt, teilt das BVU mit. Vom Mittwoch, dem 8. September bis am 19. September können die sechs Wettbewerbsbeiträge mit den Modellen im Tägi Wettingen besichtigt werden.

(red)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 7. September 2021 18:40
aktualisiert: 7. September 2021 18:31