Aargau/Solothurn

Betrunkener (28) rammt Hydranten in Ehrendingen – Quartier ohne Wasser

Ehrendingen

Betrunkener Fahrlehrer (28) fährt Hydrant um – Wohnquartier stundenlang ohne Wasser

20.04.2024, 07:39 Uhr
· Online seit 19.04.2024, 10:49 Uhr
Ein betrunkener 28-jähriger Autofahrer knallte in der Nacht auf Freitag in Ehrendingen in einen Hydranten. Der Brunnenmeister musste daraufhin im ganzen Quartier das Wasser abstellen. Der Fahrer und ein weiterer Insasse blieben unverletzt.
Anzeige

In Ehrendingen ist in der Nacht auf Freitag ein betrunkener Autofahrer in einen Hydranten gekracht. Der 28-jährige Fahrlehrer kam auf einer Quartierstrasse zunächst rechts von der Fahrbahn ab. Dabei fällte er einen Randleitpfosten und prallte heftig gegen eine Gartenmauer, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt. Rund 50 Meter weiter kollidierte der Wagen dann auf der anderen Strassenseite mit einem Hydranten und riss ihn aus dem Erdboden.

Der Unfallverursacher und sein Beifahrer blieben unverletzt. Am Auto entstand Totalschaden. Zudem wurden der Hydrant und die Gartenmauer stark beschädigt. Der gesamte Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Die Polizei stellte fest, dass der 28-Jährige alkoholisiert war und aufgrund des Schadensbilds gehe man auch von überhöhter Geschwindigkeit aus, sagte Polizeisprecher Bernhard Graser gegenüber Tele M1. Sie verzeigte ihn an die Staatsanwaltschaft und nahm ihm den Führerausweis vorläufig ab.

Aufgrund des Schadens am Hydranten musste der Brunnenmeister im gesamten Wohnquartier das Wasser während rund vier Stunden abstellen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Quelle: Tele M1 / Sergio Lüthi / Lorenz Barazetti

(red.)

veröffentlicht: 19. April 2024 10:49
aktualisiert: 20. April 2024 07:39
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch