Aargau/Solothurn

Bub (3) stirbt nach Badeunfall – Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung

Olten

Bub (3) stirbt nach Badeunfall – Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung

· Online seit 05.07.2023, 17:45 Uhr
Im Juni ist ein dreijähriger Bub im Spital verstorben, nachdem er in der Badi Olten unter Wasser geraten war. Nun hat die Solothurner Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen.

Quelle: Tele M1 / Beitrag vom 18.06.23

Anzeige

Mitte Juni ist in der Badi Olten ein kleiner Junge im Auffangbecken der Rutschbahnen verunfallt. Der Dreijährige musste in kritischem Zustand mit einem Helikopter der Rega in ein Spital geflogen werden. Dort ist er wenige Tage später seinen Verletzungen erlegen.

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung 

Nun hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen möglicher fahrlässiger Tötung durch Unterlassen aufgenommen. Ob gegen die Eltern des Kindes ermittelt wird, kann die Staatsanwaltschaft nicht bestätigen. Wie «20 Minuten» schreibt, darf die Staatsanwaltschaft keine Angaben zu beschuldigten Personen mit Blick auf den Persönlichkeitsschutz machen.»

Leider kommt es in Schwimmbädern immer wieder zu gefährlichen Szenen mit Kindern. In den Badis im Argovialand kommt es immer wieder zu gefährlichen Szenen mit Kindern. Der Betriebsleiter der Badi Suhr geht von weiteren Fällen aus. Steve Radam fordert alle Mamis und Papis dazu auf, ihre Kinder in Griff-Reichweite zu halten, damit sie jederzeit handeln können, wenn etwas passiert. Und: «Auch ältere Kinder sollten erst dann alleine ins Schwimmbad gehen, wenn sie sicher schwimmen können», erklärte der Betriebsleiter im Juni gegenüber Tele M1. 

Quelle: Tele M1

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 5. Juli 2023 17:45
aktualisiert: 5. Juli 2023 17:45
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch