Aargau/Solothurn

Diese Kantone haben am Tag der Arbeit frei – diese nicht

Tag der Arbeit

Deshalb ist der 1. Mai ein Feiertag

· Online seit 01.05.2024, 07:25 Uhr
Manche halbtags, manche ganztags und manche gar nicht: Der 1. Mai wird nicht überall gleich gehandhabt. Warum der Tag der Arbeit überhaupt gefeiert wird und vor allem wo, erfährst du hier.
Anzeige

Der 1. Mai ist der Tag, an dem viele Zürcherinnen und Zürcher fürs Shoppen in den Aargau kommen. Nicht nur in Zürich ist der 1. Mai ein Feiertag, sondern auch in den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Land, Jura, Neuenburg, Schaffhausen sowie der Thurgau und im Tessin. Alle anderen Kantone berücksichtigen diesen Feiertag nicht. In Solothurn ist es ein gesetzlicher Feiertag, aber erst ab 12 Uhr. Im Kanton Aargau ist es kein anerkannter Feiertag, vereinzelte Betriebe arbeiten aber nur einen halben Tag oder schliessen das Geschäft ganz. Insbesondere gehören da Gemeinde- und Kantons-Angestellte dazu. Willst du am Mittwoch dem Kanton oder deiner Gemeinde einen Besuch abstatten, dann solltest du dich vorher informieren.

Der 1. Mai gilt als Tag der Arbeiterbewegung. Er geht zurück auf den Kampf der US-Arbeiter für die Durchsetzung des 8-Stunden-Tages im Jahr 1886. Arbeitnehmer protestierten gegen die schlechten Bedingungen, vor allem in den Fabriken. An den Demonstrationen forderten sie, dass an einem Arbeitstag nur noch acht Stunden gearbeitet wird. Die Proteste endeten sogar mit Gewalt und Toten.

Um jedes Jahr an die Opfer zu erinnern, wurde der 1. Mai zum Kampftag der Arbeiter ernannt. Im Jahr 1890 wurde erstmals nicht nur in der USA für den 8–Stunden–Arbeitstag demonstriert, sondern weltweit. Die Schweiz führte diesen Tag erst etwa 30 Jahre später, im Jahr 1919, ein. Auch heute gibt es noch zu tiefe Löhne und Missstände. Darum wird jedes Jahr weltweit protestiert. Damit sich alle an diesem Tag für ihre Rechte einsetzen können, haben in diversen Ländern auf der Welt die Menschen am 1. Mai frei.

Hast du am 1. Mai frei oder musst du arbeiten? Erzähle es uns in den Kommentaren. 

veröffentlicht: 1. Mai 2024 07:25
aktualisiert: 1. Mai 2024 07:25
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch