Wetterkapriolen

Drei Jahreszeiten in einer Woche – am Samstag klopft der Winter an die Tür

14. September 2022, 16:55 Uhr
In dieser Woche zieht das Wetter alle Register. Am Dienstag war es noch sommerlich warm, heute Mittwoch meldet sich der Herbst mit Gewittern und am Wochenende kündigt sich der Winter an. Es soll Schnee bis hinunter auf 1400 Meter geben.

Quelle: CH Media Video Unit / Archivvideo (August 22, China)

Anzeige

Ursache der Wetterkapriolen sind die Ausläufer von Hurrikan Danielle, die nochmals sommerliche Temperaturen in die Schweiz brachten, sowie eine Konstellation über Europa, die als Viererdruckfeld bezeichnet wird. Dabei stehen sich zwei Hochs und zwei Tiefs diagonal gegenüber, wie Meteo Schweiz schreibt.

Zur Wochenmitte wird es zunächst in der ganzen Schweiz nass. Immer wieder ziehen in den nächsten Tagen Regenwolken über das Land, die zum Teil auch Blitz und Donner mitbringen. Für das Fricktal gilt am Mittwochnachmittag etwa Unwetter-Gefahrenstufe 3, wie Meteo Schweiz mitteilt. Gleichzeitig sinken nach und nach die Temperaturen.

Ab Freitag erreicht noch kältere Luft die Schweiz und im Norden werden am Wochenende nur noch Tageshöchstwerte bis 15 Grad erwartet. Im Süden ist es mit teils starken Nordwind bis in die Niederungen bei rund 23 Grad etwas wärmer.

Mit den kühleren Temperaturen sinkt auch die Schneefallgrenze. Am Samstag soll es laut Meteonews bereits unter 1500 Metern zum ersten Mal weiss werden. Wintersportorte wie Arosa, St. Moritz oder Zermatt können sich also über den ersten Schnee für ihre Pisten freuen.

Ob der Schnee auch liegen bleibt, wird sich in der kommenden Woche entscheiden. Laut Prognose steigen die Temperaturen ab Montag wieder an, die Regenwolken verziehen sich. Erst gegen Ende der nächsten Woche soll es wieder nass werden.

(osc)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 14. September 2022 17:03
aktualisiert: 14. September 2022 17:03