Hilfsbereitschaft

Du willst den Flüchtenden des Ukraine-Kriegs helfen? Wo du im Aargau was spenden kannst

2. März 2022, 16:15 Uhr
Laut dem UNO-Flüchtlingshilfswerk fliehen fast 400’000 Menschen vor dem Krieg in der Ukraine. An den Grenzen warten die Flüchtlinge zum Teil tagelang in der Kälte. Im Kanton Aargau können an zahlreichen Orten Hilfsgüter gespendet werden. Eine Übersicht.
Tausende von Flüchtlingen fliehen seit der russischen Invasion aus der Ukraine, wie hier in Zahony, am ukrainisch-ungarischen Grenzübergang.
© Anna Szilagyi / AP

Aarau

Michael Wiesmann, reformierter Pfarrer der Stadt Aarau, nimmt im Pfarramt Hilfsgüter entgegen, damit diese ihren Weg an die ukrainischen Grenzübergänge finden. Wer Material spenden möchte, kann sich bei Wiesmann per Mail melden: michael.wiesmann@icloud.com.

Am Mittwoch sollen erste Hilfsgüter bei der ukrainischen Botschaft in Bern angeliefert werden. Gefragt seien vor allem Medikamente, Verbandsmaterial, aber auch Windeln, Matten und Schlafsäcke, so Wiesmann.

Eine grössere Sammelaktion für ukrainische Flüchtlinge führt die Organisation «Volunteers for Humanity» durch. Am Freitag, 4. März, von 17 bis 19 Uhr und am Samstag, 5. März, von 9 bis 12 Uhr werden im Zeughaus Aarau an der Rohrerstrasse verschiedene Hilfsgüter gesammelt.

Abgegeben werden können ausschliesslich Schlafsäcke, Isomatten, Woll- und Fleecedecken, Windeln, Feuchttücher und Damenbinden. Das gesammelte Material wird laut Angaben von «Volunteers for Humanity» ab dem 7. März mit Transporten der Partnerorganisationen Remar und Osteuropahilfe an die ukrainische Grenze gebracht.

Baden

Auch das Kaffee «Frau Meise» in Baden sammelt Hilfsgüter, welche dann von Biel aus weiter nach Polen und in die Ukraine transportiert werden. Die Spenden können am Mittwoch, 2. März, von 14 bis 19 Uhr in die Frau Meise, Untere Halde 15 in 5400 Baden gebracht werden.

Benötigt würden vor allem Baby- und Kinderkleider, sowie Babynahrung, lassen die Veranstalter der Sammelaktion via Facebook vermelden.

Bad Zurzach

Eine Gruppe von drei Personen hat in Bad Zurzach einen Aufruf gestartet. Unter «Zurzi hilft» werden Kleider, Decken, Schlafsäcke und Windeln entgegengenommen. Abgegeben können die Sachen bei Mitinitiant Josef Haus, bei der Agentur Axa, Hauptstrasse 29b, 5330 Bad Zurzach. Für weitere Informationen: 079 358 82 00.

Am Donnerstag sollen die gespendeten Hilfsgüter dann per Lastwagen an die ukrainische Grenze geliefert werden.

Boswil

Der Samariterverein Boswil unterstützt die Ukraine unter anderem mit Schlafsäcken/Isomatten, Woll- und Fleecedecken, Windeln/Feuchttücher für Babys und Damenbinden. Am Mittwoch und Donnerstag werden die Spenden am Chliacherweg 3 in Boswil eingesammelt. Der Verein übergibt dann die Hilfsgüter am Freitag an «Volunteers for Humanity».

Brugg

Auch im Bezirk Brugg mobilisieren sich die Menschen, um die Ukrainerinnen und Ukrainer zu unterstützen. Ende letzter Woche initiierte der Brugger Jaroslaw Galek eine Sammlung von Hilfsgütern. Ein erster Transport ins polnische Breslau fand bereits statt. Bald sollen die nächsten folgen: Die Informationen laufen über die neue Facebook-Gruppe «Brugg für die Ukraine». Hier wird regelmässig gepostet, welches Material genau benötigt wird und wo in Brugg dieses abgegeben werden kann.

Stand Dienstag werden Schlafsäcke sowie Liegematten, Powerbanks, Thermowäsche, Verbandsmaterial, Entzündungs- und Schmerzmittel (Gel, Salbe etc.), aber auch Transfusionsbesteck, Aderpressen, Blutbeutel und chirurgische Fäden gesucht. Der nächste Transport, so hiess es am Dienstag in der Facebook-Gruppe, solle «ziemlich sicher Freitag oder Samstag» stattfinden. Es sei alles noch im Aufbau, erklärte Jaroslaw Galek, der gerade in Polen vor Ort ist, am Telefon gegenüber der AZ. Wie man sich weiter organisieren wolle, werde im Laufe dieser Woche klar.

Killwangen

Goscha Zaranska, eine polnisch-schweizerische Doppelbürgerin aus Killwangen, sammelt ab dem 2. März täglich Hilfsgüter in ihrer Garage. Diese werden dann alle paar Tage an die polnisch-ukrainische Grenze und an polnische Städte geschickt, die Flüchtende aufnehmen.

Die Sachspenden können jeweils bis um 19 Uhr an der Rütihaldenstrasse 32 in 8956 Killwangen gebracht werden. Für weitere Auskünfte könne Sie sich direkt mit Goscha Zaranska (079 126 36 28) in Verbindung setzen. Welche Dinge gesammelt werden, können Sie der folgenden Liste entnehmen.

Diese Artikel werden in Killwangen gesammelt.
© zVg

Lengau

Auch die Lengnauer Fahrschule Tommer engagiert sich mit einer Aktion für die Ukraine. Am Samstag und Sonntag, jeweils von 8 bis 12 Uhr, können Hilfsgüter vor Ort abgegeben werden. Angenommen werden Kleider für Babys, Kinder und Erwachsene, Schlafsäcke, Decken und Kissen, aber auch Spielsachen für Kinder und Energieriegel.

Lengnau nimmt sammelt diese Hilfsgüter.
© zVg

Die gespendeten Hilfsgüter werden danach zusammen mit dem Rotary-Club Ungarn in den Osten transportiert und direkt an einem Grenzübergang zur Ukraine den Bedürftigen übergeben.

Oberentfelden

Hilfsgüter für die Ukraine sammelt auch Janice Briner, die in Oberentfelden das Café Filigran betreibt. Bis am Mittwoch können Wolldecken, Schlafsäcke, Isolations- und Gymnastikmatten sowie Verbandsmaterial im Café abgegeben werden.

Diese übergebe sie dann ihrer Kollegin Ruth Widmer, die sich schon seit Jahren in einem Kinderhilfswerk für die Ukraine engagiert. Briner hofft, dass ein Lastwagen mit Hilfsgütern bereits Ende Woche an die Grenze fahren kann.

Oberflachs

Die Organisation «Licht im Osten», die zusammen mit lokalen Partnern seit Jahren in Osteuropa Hilfe leistet, betreibt in Oberflachs eine Sammelstelle für Hilfsgüter. Gesucht seien derzeit vor allem warme Kleider und Schuhe für Kinder und Erwachsene, dazu auch Babysachen. Verantwortlich ist Markus Müller. Für genauere Informationen können Sie sich bei ihm 056 443 20 49 melden.

Rothrist

Eigentlich war die Sammelaktion von Domenico Lomanno bereits am Montagabend fertig. Der Autoputzer aus Rothrist sammelte in seiner Firma etliche Kartons an Hilfsmaterialien für das Kriegsgebiet. Die Leute bringen aber weiter unzählige Sachspenden bei der Garage vorbei. Besonders Kleider, Decken, Schlafsäcke und Hygieneartikel werden gespendet – oft neu gekauft.

Die bei Lomanno gesammelten Hilfsgüter werden weiter nach Langenthal gebracht. «Bei mir ist nur ein Zwischenlager, das Hauptlager ist beim Vespa Club Langenthal, wo alles von Claudio Vietri und Adriano Sabato organisiert wird.» Von dort aus wird die Ware gegen Ende der Woche per LKW in die Ukraine gebracht.

Sarmenstorf

Das Team der Schule Sarmenstorf sammelt für zwei Hilfsprojekte. Für «Volunteers for Humanity» können Schlafsäcke, Isomatten, Decken, Windeln und Damenbinden bis Freitag, 4. März um 12 Uhr im Schulsekretariat an der Marktstrasse 22 abgegeben werden.

Ebenfalls unterstützt wird «Licht im Osten». Gesucht sind Babysachen, Kleider und Schuhe für Kinder und Erwachsene, sowie Bett und Frottierwäsche. Die Hilfsgüter werden bis Freitag um 12 Uhr im Kindergarten Libelle (blaue Tür) am Schulweg 6 gesammelt.

Schmidrued

Auch in Schmidrued betreibt die Organisation «Licht im Osten» eine Sammelstelle. Auch dort sind warme Kleider und Schuhe für Kinder und Erwachsene sowie Babysachen gesucht. Verantwortlich dort ist Nadine Stalder, die unter 079 539 28 36 oder nadinestalder@bluewin.ch für weitere Informationen erreichbar ist.

Seon

Steffen Machemehl aus Seon will Ende Woche mit seinem Familienvan nach Polen an die ukrainische Grenze fahren. Machemehl will Babysachen und Kinderkleider mitbringen – und allenfalls auch Flüchtlinge chauffieren, die nach Westeuropa wollen.

Wer Machemehl etwas vorbeibringen will, soll sich über Twitter per Privatnachricht an den ehemaligen Berufschauffeur melden.

Zofingen

Auch in Zofingen können der Organisation «Licht im Osten» Hilfsmittel gespendet werden. Verantwortlicher vor Ort ist Thomas Piller, der selber schon 16-mal für Verteilaktionen von Hilfsgütern in der Ukraine war. Gesucht seien derzeit vor allem warme Kleider und Schuhe für Kinder und Erwachsene, dazu auch Babysachen, sagt Piller, der für Anfragen unter 079 656 11 68 zur Verfügung steht.

Ebenfalls in Zofingen sammelt Marcel Steffen Sachspenden für Flüchtende aus der Ukraine. Vor kurzem ist der erste Transporter mit gesammelten Hilfsgütern abgefahren. Das Ziel: Nachbarländer der Ukraine wie Rumänien und Ungarn, wo Geflüchtete warme Kleider, Schuhe und Decken benötigen. Unter den Spenden sind auch gestrickte Wolldecken, gespendet von der katholischen Kirche, Kinderkleider der Kinderkleiderbörse Zofingen «Knopf» oder Dinge, die eigens zum Spendenzweck gekauft wurden.

Am 15. März geht ein nächster Transport in die Region, dann werden auch Pflegebetten des Spitals Menziken aufgeladen. Vorher können vielleicht bereits spontane Fahrten organisiert werden. Ob der vielen Spenden käme er fast nicht nach mit Aussortieren, sagt Steffen. Helfende Hände seien deshalb willkommen. Wenn Sie mithelfen wollen, können Sie sich unter der Telefonnummer 078 828 92 31 melden.

(Aargauer Zeitung)

Quelle: Aargauer Zeitung
veröffentlicht: 2. März 2022 14:10
aktualisiert: 2. März 2022 16:15
Anzeige