Brand

Erneuter Brand: Fassade des Waldhauses in Recherswil SO beschädigt

22. April 2022, 19:35 Uhr
Ein Brand hat in Recherswil SO am Freitagmorgen einen Teil der Fassade des Waldhauses beschädigt. Die Polizei geht nach derzeitigen Erkenntnissen davon aus, dass der Brand auf menschliches Verschulden zurückführen ist. In der Region war es seit Anfang April zu vier mutmasslichen Brandstiftungen gekommen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Eine Passantin bemerkte den Brand beim Waldhaus in der Willadingenstrasse um 07.20 Uhr, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilte. Sie informierte die kantonale Alarmzentrale. Die Feuerwehr Recherswil löschte den Brand bei einem Seitenfenster des Holzgebäudes rasch. Es gab keine Verletzten.

Die Kantonspolizei nahm Ermittlungen zur genauen Brandursache auf. Sie bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Personen, die sich zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen beim Waldhaus aufhielten oder verdächtige Beobachtungen machten, sollen sich bei der Polizei melden.

Im Amtsbezirk Wasseramt gab es seit Anfang April vier Brände, die mutmasslich gelegt worden waren. Ein Feuer beschädigte das Clubhaus der Hornussergesellschaft Halten. Eine Woche später brannte in Halten in den Nachtstunden eine unbewohnte, landwirtschaftlich genutzte Liegenschaft nieder.

Am Osterwochenende gab es in Kriegstetten zwei Brände. Ein Feuer zerstörte eine Futter- und Lagerhalle. Die Rinder konnten rechtzeitig unversehrt auf die angrenzende Weide getrieben werden. Fast gleichzeitig hatte ein Bewohner eines Einfamilienhauses bemerkt, dass der Geräteschuppen brannte. Er konnte den Brand selbst löschen.

Die Gemeinderäte von Halten, Kriegstetten und Oekingen gaben sich diese Woche in einer Erklärung «erschüttert». Das oberste Gebot sei die Sicherheit und das Wohl der Bevölkerung. Die Bevölkerung solle aufmerksam sein und verdächtige Beobachtungen der Polizei melden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. April 2022 19:10
aktualisiert: 22. April 2022 19:35
Anzeige