Wenig Regen

«Es bleibt spannend bis Mitternacht»: War das der trockenste März aller Zeiten?

31. März 2022, 15:55 Uhr
Der März ist im Endspurt und am Donnerstag entscheidet sich, ob der Aargau noch nie einen derart trockenen März wie in diesem Jahr erlebt hat. In Aarau gab es bisher neun Millimeter Regen pro Quadratmeter – der absolut trockenste März bisher war im Jahr 1976, da regnete es elf Millimeter.
Rekordverdächtiger März: Selten war es so trocken und sonnig.

«Der März macht es spannend bis ganz zum Schluss», sagt Meteorologe Hannes Tobler von Meteonews. «Momentan ist er noch auf Rekordkurs.» Fallen in der Nacht auf Freitag weniger als drei Millimeter Regen, ist es der trockenste März aller Zeiten. «Am heutigen letzten März-Tag ist die Situation so, dass es weiter regnet mit zum Teil starken Schauern und Blitz und Donner.»

Rekord auf der Kippe

«Wenn jetzt genau heute noch so ein starker Schauer über die Messstation in Aarau zieht oder diese auch nur streift, werden wir diese drei Millimeter noch hinkriegen», so Hannes Tobler. Und dann wäre es mit zwölf Millimetern nicht der trockenste März aller Zeiten, sondern nur der zweittrockenste. «Meiner Meinung nach wird es eher Platz zwei, weil ich diese drei Millimeter noch kommen sehe.» Aber auch so sei es sehr eindrücklich, so der Meteorologe: «Man kann wirklich sagen, dass der März sehr sonnig und trocken war. Dass das jetzt am letzten Tag entschieden wird, ist halt die Laune des Wetters und da bleibt es spannend bis Mitternacht.» Und erst dann könne man Bilanz ziehen.

Darum war der März so trocken

«Das hat vor allem mit dem Hoch Peter zu tun», sagt Tobler. «Das hatte einen enorm hohen Kerndruck, war also sehr stark und ausgeprägt und hat über zwei Wochen alle Störungen ferngehalten. Diese sind alle über dem Atlantik zerbröselt.» Der halbe Monat war also von einem Hoch geprägt. Die starke Bise Anfang März leistete auch einen grossen Beitrag und trocknete das Land stark aus. «Aber auch das stärkste Hoch verschwindet irgendwann von der Wetterkarte und das ist jetzt passiert», so Hannes Tobler. Der Wetterwechsel sei jetzt da und darum geht es mit schlechtem Wetter weiter und es ist nass und kalt. Sogar Schnee ist für das Wochenende angekündigt.

Trockenheit wegen Klimawandel?

Dass der März so trocken war, könne laut Hannes Tobler auch eine Folge des Klimawandels sein. «Um mit Wirklichkeit sagen zu können, dass es wegen des Klimawandels ist, muss man noch Jahre abwarten und dann schauen, ob dieses Ereignis signifikant anders ist oder zum alten Klima passt», so Tobler. Das könne man jetzt noch nicht sagen. «In der Theorie sollte es trockener werden, aber man kann noch nicht beweisen, dass der März wegen des Klimawandels so trocken war.»

(mfr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 31. März 2022 16:13
aktualisiert: 31. März 2022 16:13
Anzeige