Schon wieder!

Falsche Gasflasche löst Grill-Brand auf Balkon in Rheinfelden aus

6. August 2022, 16:31 Uhr
Wegen einer falschen Gasflasche ist am Freitagabend ein Grill auf einem Balkon in Rheinfelden in Brand geraten. Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden und es entstand ein mittlerer Sachschaden.
Ein Gasgrill hat auf einem Balkon in Rheinfelden AG Feuer gefangen.
© Kantonspolizei Aargau

Die Feuermeldung ging beim Feuerwehrnotruf um 19.15 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Aargau am Samstag mitteilte. Das Feuer habe sich auf einen weiteren Balkon ausgeweitet, ein Übergreifen auf das Mehrfamilienhaus habe aber verhindert werden können.

Bereits vierter Grillbrand in kurzer Zeit

Als Ursache für den Brand gab die Polizei die Verwendung einer Schweizer Gasflasche für einen Deutschen Gasgrill an. Wenn Gasflasche und Grill nicht miteinander kompatibel sind, kann Gas unkontrolliert aus der Flasche strömen und sich entzünden. Es ist bereits der vierte Grill-Brand innert kürzester Zeit, der auf diese Weise ausbricht. Am Donnerstag wurde in Seengen Alarm geschlagen, kurz zuvor in Hettenschwil und Seon.

Unkompatibel – und trotzdem scheinbar funktionstüchtig

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Für ungeschulte Augen sei kaum erkennbar, ob der Druckregler des Grills auf die Gasflasche passt, weiss Experte Luca Stutz vom Grillcenter Dürrenäsch: "Wenn man es weiss, sieht man den Unterschied. Ansonsten würde man den Schlauch einfach an die Flasche schrauben und zu Grillieren beginnen.

Genau das scheint das Problem. Die Kombination von deutschem Grill und Schweizer Flasche lässt ein Grillieren zu, da weiterhin Gas in den Grill strömt. Nur eben unter grosser, unsichtbarer Gefahr. Die Polizei rät deshalb dringend davon ab, im Ausland gekaufte Gasgrills mit Gasflaschen aus der Schweiz zu kombinieren.

(red./sda)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 6. August 2022 16:29
aktualisiert: 6. August 2022 16:31
Anzeige