Aargau/Solothurn

Alte Tradition: Babyfahne in Burg wird wieder gehisst

Alte Tradition

Freude in Menziken-Burg – Fahne für Neugeborene wird wieder gehisst

15.05.2024, 08:08 Uhr
· Online seit 15.05.2024, 06:06 Uhr
Die Enttäuschung war gross, als die Gemeinde Menziken im März 2024 die Abschaffung einer Tradition bekannt gab. Dass die Fahnen auf dem Schulhaus in Burg nicht mehr gehisst werden sollten, wenn ein Kind auf die Welt kommt, sorgte für einen Aufschrei. Jetzt rudert die Gemeinde zurück.
Anzeige

«Traurig» und «Eine weitere Tradition, die zu Grabe getragen wird», waren die Reaktionen der ArgoviaToday-Community, als die Gemeinde Menziken die Flagge nicht mehr hissen wollte. Bei jedem Neugeborenen wurde auf dem Schulhaus der ehemaligen Gemeinde Burg die Fahne aufgezogen. Bei einem Buben das Schweizerkreuz, bei Mädchen die des Kantons Aargau. Aus «Praktikabilitätsgründen» wurde der Brauch eingestellt, der behördliche Aufwand sei schlicht zu gross. Seit der Fusion von Menziken und Burg ist die Bevölkerungszahl auf einen schlag stark angestiegen. Bei jeder Geburt eine Fahne zu hissen – fast unmöglich.

Damals sagte Gemeindeammann Erich Bruderer zudem: «Die Geburtenabteilung war früher noch im Spital Menziken. Dadurch gingen alle Meldungen der Geburten sofort beim Zivilstandesamt ein.» Mittlerweile ist diese jedoch geschlossen. Wer aus der Gemeinde ein Kind bekommt, muss nach Aarau oder Sursee. «Bis wir von der Geburt erfahren, vergehen Tage oder sogar Wochen. Bis wir die Fahne hissen würden, wäre die Bekanntgabe bereits Schnee von gestern», sagt Bruderer.

Aufschrei in der Gemeinde

Doch dies liess sich die Bevölkerung nicht bieten. «Wir haben relativ viele Reaktionen bekommen, da es ein alter Brauch ist», erklärt Gemeindeammann Bruderer etwas mehr als einen Monat später. Die Gemeinde musste handeln. «Die Kulturkommission hat mit uns Kontakt aufgenommen und wir haben einen gangbaren Weg gesucht, wie man die Tradition weiterführen kann.»

Fahne wieder am Mast

Gesagt, getan. Mit kleinen Änderungen wird auch in Zukunft auf dem Schulhaus in Burg die entsprechende Fahne für die Neugeborenen gehisst. «Wenn das Kind zur Welt gekommen ist und die Eltern die Fahne gehisst haben möchten, können sie mit der Kulturkommission Kontakt aufnehmen», so der Gemeindeammann. Diese würde dies dann an den Abwart der Schule weiterleiten, der die Fahne dann aufziehen darf.

In Zukunft wird die freudige Tradition also wieder die gute Nachricht im Dorf verbreiten.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 15. Mai 2024 06:06
aktualisiert: 15. Mai 2024 08:08
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch