Fricktal

Busse wegen Fahrerflucht nach Unfall mit Reh

30. Juli 2022, 19:45 Uhr
Über 1200 Franken muss eine junge Frau aus dem Fricktal zahlen, weil sie ein Reh angefahren und Fahrerflucht begangen hat. Ein Jagdaufseher erklärt, was bei einem Wildunfall zu tun ist.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Rund fünf Tiere pro Tag wurden alleine im Kanton Aargau letztes Jahr angefahren. Wildhüter aus der ganzen Schweiz müssen jährlich rund 20'000-mal ausrücken. Was viele nicht wissen, als Autofahrer und Autofahrerin ist man verpflichtet, einen Wildunfall zu melden. Es gehe dabei nicht darum, einen Schuldigen zu finden, sondern dass das Leid des Tieres vorzeitig beendet werden kann, sagt Samuel Senn, Jagdaufseher in Densbüren.

Was bei einem Wildunfall zu tun ist und wie ihr eine Busse vermeiden könnt, erfahrt ihr im Video.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 30. Juli 2022 19:09
aktualisiert: 30. Juli 2022 19:45
Anzeige