Hornussen/Frick

Fussgänger stirbt nach Kollision mit Auto – fahrlässige Tötung?

22. März 2022, 14:59 Uhr
Am Montagmorgen kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall zwischen einem Fussgänger und einem Auto. Die Polizei sucht nach Zeugen. Die Hauptstrasse zwischen Frick und Hornussen musste bis zum Mittag gesperrt werden.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

Am frühen Montagmorgen hat sich zwischen Hornussen und Frick ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Dabei kollidierte eine 30-jährige Autofahrerin auf der Hauptstrasse mit einem sich mutmasslich auf der Fahrbahn befindlichen 22-jährigen Mann. Das bestätigt die Kantonspolizei Aargau auf Anfrage. Die vor Ort ausgerückten Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden.

Die genauen Umstände der Kollision sind noch unklar. Ebenfalls unbekannt ist, weshalb der 22-jährige Mann auf der 80er-Strecke zu Fuss unterwegs war. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Die zuständige Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Die Hauptstrasse zwischen Hornussen und Frick war aufgrund von Rettungsarbeiten sowie polizeiliche Tatbestandsaufnahmen bis zum Mittag gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr örtlich um.

Fahrlässige Tötung?

Die Aargauer Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung wegen fahrlässiger Tötung gegen die Frau eröffnet, die in Hornussen einen Fussgänger bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt hat. Ob die 30-jährige sich strafbar gemacht hat, werde sich im Laufe der Untersuchung zeigen, heisst es von der Staatsanwaltschaft auf Anfrage von Radio Argovia.

Um die Unfallursache zu klären, sucht die Polizei nun Zeugen, welche am Montag die Strecke zwischen Frick und Hornussen zwischen 3 und 3.45 Uhr passierten. Diese werden gebeten, sich bei der mobilen Polizei in Schafisheim zu melden.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. März 2022 06:19
aktualisiert: 22. März 2022 14:59
Anzeige