Frick

«Jurassic Park» auf dem Kaistenberg: Dino-Knochen entdeckt

6. April 2022, 20:44 Uhr
Auf dem Kaistenberg sind bei Strassen-Sanierungsarbeiten Knochen von Dinosauriern gefunden worden. Ein Teil der Funde ist jetzt im Sauriermuseum Frick ausgestellt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

«Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass wir so etwas finden», sagt Thomas Strittmatter, Polier Erne Bau AG, gegenüber «Tele M1». Er war bei dem spektakulären Fund dabei. «Es war das erste Mal, dass ich so etwas gesehen habe. Normalerweise finden wir ja Altlasten im Boden – das jetzt waren ganz spezielle Altlasten und das war sehr interessant.»

Auf dem Kaistenberg in Frick sind bei Sanierungsarbeiten der Kantonsstrasse Knochenreste von Dinosauriern gefunden worden. Schon vor Beginn der Strassenarbeiten sei bekannt gewesen, dass an dieser Stelle solche Funde möglich sind, teilte das Aargauer Baudepartement mit. Deshalb hätten Experten der Saurierkommission der Gemeinde Frick die Bauarbeiten begleitet. Daher gebe es bei der Baustelle auch keine Verzögerungen. 

Diese Experten fanden nun verschiedenes Knochenmaterial von mehreren Plateosauriern. Das Team fand an zwei Stellen Knochenreste: Auf der Anhöhe beim Ellenbühl konnten ein gut erhaltener Plateosaurierfuss und Beinknochen geborgen werden, schreibt das Verkehrsdepartement des Kantons. Bei der zweiten Fundstelle oberhalb des Lindenhofs sei weiteres Plateosauriermaterial gefunden worden – Rippen, Wirbel, Handknochen und mehr.

Damit vergrössere sich die Verbreitungsfläche der Saurierfunde um einen Kilometer auf einen Durchmesser von mindestens vier Kilometern, heisst es weiter. Ein Fuss und die Handknochen der Plateosaurier sind bereits im Saurier-Museum Frick ausgestellt. Das Museum ist jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

«Wir haben einen Fuss, der so präpariert ist, dass man ihn von unten sieht», erklärt Andrea Oettl, Leiterin des Sauriermuseum Frick. «Man sieht dem Plateonsaurus quasi auf die Fusssohle. Man sieht vorne die Krallen die nach oben gebogen sind, die Zehenknochen, die Mittelfussknochen bis Anfang Unterschenke der hier angebrochen ist.» 

Das Fricktal ist ein Hotspot, was Saurierfunde angeht. Denn früher war das Gebiet eine schlammige Ebene. «Von Zeit zur Zeit ist dann ein armer Dinosaurier im Schlamm stecken und uns erhalten geblieben. Und über die Jahrtausende oder eben Jahrmillionen hat sich das dementsprechend angesammelt», erklärt Oettl. 

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 6. April 2022 10:11
aktualisiert: 6. April 2022 20:44
Anzeige